2:4! DJK St. Matthias muss Aufsteiger Ahbach Vortritt lassen

Böse Überraschung im ersten Saison-Heimspiel

Feyen.  Im ersten Heimspiel der neuen Fußball-Bezirksliga-Saison musste die DJK St. Matthias Trier gegen den Aufsteiger TuS Ahbach eine 2:4-Niederlage hinnehmen. „Wir haben vieles von dem, was uns in der Vorbereitungsphase und am ersten Spieltag beim 2:2 in Rascheid ausgezeichnet hatte, diesmal vermissen lassen“, musste Spielertrainer Bastian Hennen enttäuscht feststellen.

Spielerisch lief gerade in der ersten Hälfte wenig zusammen – negativ bemerkbar machte sich hier auch das Fehlen von Kevin Dres (Kniebeschwerden) und Tomasz Klarowicz (berufliche Gründe). Durch den Doppelschlag von Jan Pidde (28.) und Nicolas Clausen (31.) lagen die Gäste aus der Vulkaneifel bereits zum Seitenwechsel mit 2:0 vorne. Einzig Patrick Dres hatte eine gute Einschussmöglichkeit für die DJK.

Nur kurz Spannung nach Thon-Treffer

Dennis Thon ließ mit seinem Treffer in der 58. Minute nur für wenige Ausgenblicke Hoffnung aufkeimen – im Gegenzug stellte Tim Bleck den alten Abstand wieder her. „Das war der Genickschlag. Davon haben wir uns nicht mehr erholen können“, sagte Coach Hennen im Rückblick. Clausen legte weiter nach (69.). Das 2:4 durch den Elfmetertreffer von Patrick Dres (an ihm verwirkt) war letztlich nur noch Ergebnisverschönerung (75.). „Ahbach hat bis zum Umfallen gekämpft. Da hilft es dann auch nicht, dass wir wohl die Elf waren, die über das größere spielerische Potenzial verfügt“, erkannte Hennen den verdienten Erfolg, der am ersten Spieltag vom FC Bitburg noch mit 7:2 gerupften Ahbacher an.

Dienstag kommt Salmrohr

Zeit, sich lange zu grämen, bleibt der DJK nicht: Bereits am Dienstag, 19.30 Uhr, kommt es auf der Bezirkssportanlage in Trier-Feyen in der zweiten Runde um den Bitburger-Rheinlandpokal zum Knüllerspiel gegen den zwei Klassen höher angesiedelten Oberligisten FSV Salmrohr. Zu dieser Partie folgt ein gesonderter Bericht.

Quelle: DJK St. Matthias Trier

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.