3:1! Starke Tarforster lassen Andernach kaum eine Chance

Stadt Trier. Dritter Saisonsieg für den Fußball-Rheinlandligisten FSV Trier-Tarforst: Das Team von Trainer Patrick Zöllner gewann am Samstag Abend mit 3:1 gegen den bislang so guten Aufsteiger SG 99 Andernach und erreichte damit nach dem achten Match die Zehn-Punkte-Marke.

Die Gäste waren zwar mit breiter Brust angereist, von Beginn an dominierte aber der FSV und bot schönen, druckvollen Fußball. Auch Chancen kamen nicht zu kurz. Fast im Minutentakt sorgten die Tarforster für Gefahr vor dem Andernacher Tor. Besonders gefährlich zeigte sich Nicola Rigoni, der nach 20 Minuten gleich mehrmals die Führung vergab. Aber auch Marc Picko versuchte sein Glück, scheiterte aber auch um Haaresbreite.

Zurückhaltende Gäste

Die Gäste wirkten überraschend zurückhaltend. Kurz vor der Pause das 1:0: Nutznießer war Benedikt Decker, der nach kernigem Schuss von Bernhard Heitkötter, den der Gäste-Keeper nur abprallen ließ, keck einschieben konnte (43.). Nach Wiederanpfiff das gleiche Bild wie im ersten Durchgang, prompt fiel auch das zweite Tor: Benedikt Decker fackelte nicht lange und erhöhte auf 2:0 (48.). Die Antwort der Gäste folgte - Andernachs Topstürmer Jan Hawel verkürzte mit dem Kopf auf 2:1 (50.). Doch die Freude hielt nicht lang. Tarforst stellte den alten Abstand wieder her und traf einen Wimpernschlag später dank Matthias Johann zum vorentscheidenden 3:1 (53.).

Trainer Zöllner sehr erleichtert

Weitere Tarforster Chancen folgten - ein Tor jedoch sollte aber nicht mehr fallen. Zufrieden und erleichtert zeigte sich auch FSV-Coach Zöllner: "Wir haben eine geschlossene Mannschaftsleistung gesehen. Phasenweise haben wir auch sehr gut kombiniert und ich denke, auch den Gegner über 90 Minuten im Griff gehabt. Meine Jungs haben sich etliche Torchancen herausgespielt und unterm Strich auch verdient gewonnen. Ich finde wir sind auf einem guten Weg''. Weiter geht es für den FSV in einer Woche - wenn man am Samstag, 26. September, ab 18 Uhr, bei Rot-Weiß Koblenz gastiert.

www.fsv-trier-tarforst.de

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.