Auswärtssieg: FSV Trier-Tarforst schlägt auch Betzdorf

Fußball-Rheinlandligist ist Spitzenreiter auf den Fersen

Tarforst. Mit 2:1 hat Fußball-Rheinlandligist FSV Trier-Tarforst am Mittwoch Abend seine Nachholpartie bei der SG 06 Betzdorf gewonnen – und ist damit bis auf fünf Zähler an Spitzenreiter SG Mülheim-Kärlich heran gerückt.

Wie am Samstag beim 2:1 im Derby am Schweicher Winzerkeller hatten es bereits die ersten Minuten der Partie in sich; erneut nach bereits drei Minuten stellte der FSV die Weichen auf Sieg. Bernhard Heitkötter traf zum 0:1 Trotz des frühen Rückstands gaben die Hausherren aber nicht auf. Tarforst tat sich phasenweise gegen stark kämpfende Siegerländer schwer, ließ aber zunächst im ersten Durchgang nichts mehr anbrennen.

Martin Gorges macht das 1:2

Eine Viertelstunde vor Schluss konnte sich Betzdorf mit einem Tor belohnen, als Butrint Jashari nach einem Pass von Edinho Miguel den Ausgleich erzielte. Die SG roch Lunte und drückte nun sogar auf den Siegtreffer, der aber dank einer souveränen Tarforster Abwehrarbeit nicht gelang. Stattdessen gerieten die Gastgeber erneut in Rückstand. Die erneute Führung für Tarforst gab es nach einem Treffer von Martin Gorges fünf Minuten vor Ende. Betzdorf konnte die drohende Pleite nicht mehr abwenden - und machte sich höchst vergnügt auf die mehr als 200 Kilometer lange Rückreise.

Das sagt der Coach

FSV-Trainer Patrick Zöllner bilanzierte: 'Wie erwartet trafen wir auf eine sehr spielstarke Mannschaft, gegen diese wir uns aber sehr souverän durchsetzen konnten. Unterm Strich bin ich mit der Leistung meiner Jungs sehr zufrieden. Mein Team hat wieder einmal eine gute Einstellung sowie Leistung an den Tag gelegt und demnach am Ende auch verdient gewonnen'." Weiter geht es für die Tarforster, die nun den vierten Platz belegen, am kommenden Sonntag, 13. März, wenn man zum Abschluss dieser Englischen Woche um 14.30 Uhr beim Tabellenschlusslicht SG Bad Breisig gastiert. Quelle: www.fsv-trier-tarforst.de

http://www.fsv-trier-tarforst.de

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.