Beachsoccer: Petrus hat ein Einsehen

Qualifikationsturnier in Trier-Kürenz

Stadt Trier.  Die Beachanlage auf dem Petrisberg in Trier war am 18. Juni Austragungsort eines Qualifikationsturniers zur Beachsoccer-Rheinlandmeisterschaft.

Im Rahmen der Ausschreibung zu diesem Turnier meldeten sich acht Mannschaften an. Als Turnierbeginn war 11 Uhr angesetzt. Kurz vor dem ersten Spiel tauchte unvermittelt noch eine weitere Mannschaft auf, die gerne mitspielen wollte. Es war ein Team aus der Nachbarschaft, das sich dann auch treffend "Burgunderviertel" nannte. Nach kurzer Beratung wurde die Mannschaft in den Turnierplan integriert und dabei der Gruppe B zugelost. Das Team Burgunderviertel war somit die dritte Mannschaft, die sich aus Flüchtlingen mit "Betreuern" zusammensetzte. Alle Mannschaften, die Schiedsrichter und die Zuschauer wurden von Alois Reichert, Vizepräsident des FVR herzlich begrüßt. Er berichtete in seiner Ansprache auch über die "Historie" des Beachsoccers innerhalb des Verbandes.

Bundesweit der Vorreiter

So bietet der FVR bundesweit die meisten Aktivitäten in diesem Bereich. An dieser Stelle dankte Alois Reichert besonders Herrn Dirk Schwan als Vertreter des ausrichtenden Vereins, FSV Kürenz, für das große Engagement rund um die Durchführung dieses Events. Insgesamt fanden dann 16 Vorrundenpartien statt. Es waren spannende Spiele, die aber auch den großen Spaßfaktor dieses Sports sehr gut widerspiegelten. Zum Teil wurden richtige "artistische" Einlagen geboten. An die vom klassischen Fußball doch punktuell abweichenden Regeln hatten sich alle Teams schnell gewöhnt. Auch der Wettergott über Trier hatte ein Einsehen. Auch ein kurzer Regenschauer schaffte es nicht, die gute Stimmung und den reibungslosen Ablauf zu stören. Gegen 16.30 Uhr war die Vorrunde beendet. Für das Halbfinale hatten sich die Metro Stars Trier, Dynamo Tresen, Alemania Imposand16 und Palais Trier qualifiziert. Im ersten Halbfinale setzten sich die Metro Stars mit 4 : 1 gegen Palais Trier durch. Im 2. Halbfinale gewann Alemania Imposand 16 mit 2 : 0 gegen Dynamo Tresen. Das Spiel um den 3. Platz konnte nach Verlängerung Dynamo Tresen gegen Palais Trier mit 2 : 1 für sich entscheiden.

Metro Stars siegen

Das Endspiel gewannen die Metro Stars mit 3 : 1 gegen Alemania Imposand 16. Am 09. Juli 2016 findet in Dernbach die Endrunde zur Beachsoccer-Rheinlandmeisterschaft statt. Die beiden Finalisten sind auf jeden Fall qualifiziert und haben auch ihre Teilnahme bereits zugesagt. Wegen des großen Teilnehmerfeldes wurde spontan beschlossen, dass zwei weitere Mannschaften aus diesem Qualifikationsturnier an der Endrunde teilnehmen können. Vizepräsident Alois Reichert würde sich in diesem Zusammenhang sehr freuen, wenn das viertplatzierte Team, Palais Trier, nach Dernbach kommen könnte. Es handelt sich um eines des drei "Flüchtlingsteams". Entsprechende Gespräche werden zeitnah geführt. Zum Abschluss der Veranstaltung bedankte sich Alois Reichert nochmals bei allen Beteiligten, die diesen Tag zu einem tollen Erlebnis werden ließen. Er ließ auch durchblicken, dass es auch in der Zukunft hier entsprechende Veranstaltungen geben soll.

Pressemitteilung FV Rheinland

 

 

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.