Benefiz Dartturnier schweißt Trier-Nord zusammen

Stadt Trier. Ein Stadtteil steht zusammen für einen kranken Jungen ? Am Samstag, 25. Juli, ab 11 Uhr, fliegen im Bürgerhaus Trier-Nord die Darts für einen guten Zweck. Und ein buntes Rahmenprogramm rundet die Party ab.

Squipe Halitis zwölfjähriger Sohn ist seit seiner Geburt schwerstbehindert. Er kann sich nur mithilfe eines elektrischen Rollstuhls fortbewegen und ist stets auf die Hilfe anderer angewiesen.

Doch das hindert ihn nicht daran, mit Freude sein Leben zu leben. "Er spricht drei Sprachen fließend und gehört zu den besten in seiner Klasse", sagt seine Mutter stolz.

Doch finanziell sind die Möglichkeiten der Familie begrenzt. Das Schicksal des Jungen hat die Menschen aus der Nachbarschaft in Trier-Nord nicht kaltgelassen. Sie haben sich etwas Besonderes überlegt, um ihm einen Traum zu erfüllen: Ein Jugendzimmer, welches von der Tapete bis zum Kleiderschrank in den rot-blauen Farben seines Lieblings-Fußballvereins, des FC Bayern München, erstrahlt.

Diesen Wunsch möchten ihm die Initiatoren des Benefiz Dartturniers erfüllen und setzen jetzt auf alle, die gerne spenden möchten.

Signal für Trier-Nord

"Wir wieveln für die Quest", so die Botschaft der Bastelgruppe, die das Benefizturnier mitorganisert hat. Teilnehmerin Ulla Feider stellt fest: "Wir sind selbst überrascht, wie schnell wir die Aktion auf die Beine gestellt haben".

Auch die Kinder einiger Mitglieder haben bei der Entstehung mitgeholfen, indem sie Flyer verteilt haben. Bernd Weimann, der für die Gemeinwesenarbeit im Bürgerhaus Trier-Nord zuständig ist, ergänzt stolz: "Das ist unsere Chance als Stadtteil, sagen zu können: Wir stehen zusammen!"

 

 

 

 

Buntes Programm

Den Besuchern des Turniers wird neben dem Dartturnier am 25. Juli ein buntes Programm geboten. Es wird Live-Musik von Bands unterschiedlicher Stilrichtungen geben. Dazu werden Kinder aus dem Stadtteil eine Cheerleader-Choreographie hinlegen sowie eine Zumba-Gruppe auftreten. Für das leibliche Wohl der Besucher wird ebenfalls bestens gesorgt sein.

Spaß steht im Vordergrund

Remzi Pektar, Inhaber von "Alis Gaststätte",  begründet sein Engagement für Squipe Halitis Sohn wie folgt: "Bei so Aktionen bin ich immer dabei, ob ich mit der Person zu tun habe oder nicht, spielt keine Rolle."

Er spendet die Pokale, die nicht nur den Siegern vorbehalten sein sollen. Ganz nach dem Motto "dabei sein ist alles", wird jedes Team einen Pokal erhalten. Denn jeder kann sich als Sieger fühlen, der für den Traum eines behinderten Jungen die Darts fliegen lässt.

Der 25. Juli wird ein besonderer Tag, nicht nur für den schwerkranken Jungen, sondern für den gesamten Stadtteil Trier-Nord, der hier ein Ausrufezeichen in punkto Zusammenhalt und Füreinander da sein setzen möchte.

15 Teams aus verschiedenen Nationen gehen schon an den Start. Anmeldungen sind aber weiterhin möglich unter der Telefonnummer 0176/49042055. Das Startgeld beträgt pro Team 5 Euro.

 

Fotos: Huss

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.