Dolphins treffen auf Championsleague-Sieger

Stadt Trier.  Nach der Niederlage am vergangenen Wochenende gegen die BG Baskets Hamburg wartet für die Doneck Dolphins Trier am kommenden Samstag (6. Februar, 14 Uhr, Arena Trier) der nächste schwere Brocken auf das Team von Spielertrainer Dirk Passiwan. Mit dem amtierenden deutschen Meister, Pokalsieger und Championsleague-Gewinner, dem RSV Lahn-Dill, kommt der derzeit Zweite der Tabelle nach Trier.

"Wir müssen einiges besser machen, was wir gegen Hamburg falsch gemacht haben", so Trainer Dirk Passiwan vor dem Zusammentreffen mit dem deutschen Meister aus Wetzlar. Der Tabellenzweite aus dem Lahn-Dill-Kreis geht als Favorit in das Spiel gegen die Dolphins. Mit nur zwei Minuspunkten (Niederlage gegen den Tabellenführer aus Elxleben) sind sie ihrem Ziel der Titelverteidigung nahe und wollen alles daran setzen, auch in Trier nicht ins Stolpern zu geraten. Aber die Trierer wissen, wie man das mit Superstars gespickte Team besiegen kann. "Im Hinspiel haben wir richtig gut mitgehalten und den Favoriten am Rande einer Niederlage gehabt. Das wollen wir jetzt auch im Heimspiel, mit unseren Fans im Rücken zeigen. Warum nicht auch mal den deutschen Meister schlagen?"

Ein schweres Unterfangen....

Dass dies ein schweres Unterfangen wird, weiß aber auch Dirk Passiwan: "Mit Steve Serio, Michael Paye und Thomas Böhme haben sie gleich drei Spieler, die alleine ein Spiel entscheiden können. Dazu kommen aber auch noch Spieler wie Haller, Bestwick und Lohmann. Allesamt Nationalspieler. Es wird schwer, aber wir haben uns gut vorbereitet und werden alles versuchen, um die Punkte in Trier zu behalten." Kader: DONECK Dolphins Trier: Passiwan, Dadzite, de Jong, Bellers, Ciaplinskas, Ferguson, Finger, Klein, Koltes.

Pressemitteilung Dolphins Trier

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.