Eintracht: Nach 1:1 im Wasgau weiter in die Ortenau

Durchwachsener SVE-Test in Hauenstein

Stadt Trier. Vor dem Start ins Trainingslager spielte der SV Eintracht Trier 05 am Donnerstag Abend gegen den klassentieferen Oberligisten SC Hauenstein 1:1-Unentschieden. Im Stadion am Neding erzielte Patrick Lienhard in der dritten Minute das Trierer Tor. Noch am selben Abend fuhr die Mannschaft weiter in Richtung Ortenau ins Trainingsquartier.

Im Wasgau traf die Eintracht auf einen engagierten Oberligisten. Der SC Hauenstein, der in den beiden Vorsaisons an der Aufstiegsrelegation zur Regionalliga teilnahm, zeigte eine gute Partie. Besonders in der ersten Halbzeit hatte der SVE Schwierigkeiten, die richtige Spielweise zu finden. „Taktisch haben wir uns nicht optimal verhalten und wir hatten zu wenig Tempo in unseren Aktionen“, meinte SVE-Trainer Peter Rubeck nach Spielende. „Allerdings waren einige Spieler platt. Wir hatten in den vergangenen Tagen ein intensives Training.“ Patrick Lienhard hatte die Moselstädter in der dritten Minute in Führung gebracht. Der Treffer wurde über die rechte Seite von Muhamed Alawie vorbereitet. Wenige Minuten später konnten die Hausherren durch einen Foulelfmeter ausgleichen. Maximilian Albrecht verwandelte sicher (8.).

In Hälfte zwei mehr Tempo

In Halbzeit zwei legte die Eintracht ein flotteres Tempo auf den Rasen. „Da hätten wir das Spiel entscheiden müssen. Insgesamt haben wir im zweiten Durchgang besser gespielt“, so Rubeck weiter, der mit Michael Dingels, Florian Riedel und Sebastian Szimayer drei zuletzt verletzte Spieler einwechselte. Schon seit einigen Tagen befanden sie sich im Aufbautraining, jetzt soll das Trio Spielpraxis sammeln. Außerdem stellte sich ein neuer Testspieler vor. Aaron Addo, gebürtiger Ghanaer (zuvor u.a. Ujpest FC und FC Lugano), spielte zunächst im defensiven Mittelfeld und anschließend in der Innenverteidigung. Er wird das Trainingslager in Berghaupten mitbestreiten. Dort erwartet die Mannschaft ein strammes Programm. Bis zum Testspiel gegen die TSG Hoffenheim U23 am Sonntag, 15 Uhr, absolviert das Team fünf Einheiten. „Wir werden viel im taktischen Bereich arbeiten. Aber natürlich möchten wir das Trainingslager auch dazu nutzen, um als Mannschaft noch enger zusammenzurücken“, beschrieb Rubeck den Fahrplan fürs Wochenende.

Statistik:

Eintracht Trier: Keilmann (46. Popescu) – Maurer (46. Riedel), Telch (68. Masselter), Schneider (78. Jacob), Blum (60. Kurz) – Gladrow (46. Szimayer), Dittrich (46. Dingels), Garnier (68. Addo), Anton (46. Heinz) – Alawie (60.Boesen), Lienhard (68. Kinscher)

Tore: 0:1 (3.) Lienhard, 1:1 (8.) Albrecht

Pressemitteilung SV Eintracht Trier 05

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.