Eintracht-Nachwuchsteam landet in Theley auf Platz zwei

A-Junior Eichhorn bricht sich die Nase

Stadt Trier. Winterzeit ist Hallenzeit: Von Samstag bis Montag wurde im saarländischen Theley das 31. Haco Turnier ausgespielt. Bei dem hochkarätig besetzten Hallenturnier, welches auf Kunstrasen ausgetragen wurde, scheiterte die Nachwuchsmannschaft von Eintracht Trier im Finale mit 3:9 am VfL Primstal.

Trainer Peter Rubeck stellte wie schon beim Hallenturnier in Körprich-Bilsdorf ein blutjunges Team auf. Im Tor stand zwar der erfahrene Mirko Bitzer, doch auf dem Rasen wirbelten bis auf Moritz Jost und Daniel Kurz nur U19-Spieler. Lucas Jacob, Tim Habscheid, Lucas Abend, Aaron Engeldinger, Vincent Boesen und Rasheed Eichhorn durften Seniorenluft schnuppern. "Das haben die Jungs auch soweit gut gemacht und sie haben mit Sicherheit viel gelernt", bilanzierte Trainer Peter Rubeck. In der Vorrunde spielte der SVE gegen den VfL Primstal II, den SV Mehring und den SV Thalexweiler.

Niederlage gegen den SV Mehring

Zwei Partien konnten die Trierer für sich entscheiden, nur die Partie gegen den Lokalrivalen SV Mehring endete mit einer Niederlage. Nach der Zwischenrunde (3:6-Niederlage gegen den SV Weiskirchen und 6:0-Sieg gegen die Spvgg Quierschied) besiegte die Eintracht im Viertelfinale den SV Mettlach mit 4:2. Durch einen Halbfinalsieg gegen Rot-Weiß Hasborn standen die Moselstädter im Finale dem VfL Primstal gegenüber. "Wir haben das Spiel 3:9 verloren. Aber die Jungs waren einfach platt. Rasheed Eichhorn hat sich drei Spiele zuvor die Nase gebrochen, deswegen konnten wir nicht mehr so oft durchwechseln", berichtete Trainer Rubeck. "Insgesamt war es ein tolles Turnier. Mit dem FK Pirmasens und dem SV Mehring war das Teilnehmerfeld zudem richtig gut besetzt. Die Halle war mit über 600 Besuchern gut gefüllt. Es hat viel Spaß gemacht!"

Pressemitteilung SV Eintracht Trier 05


Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.