Eintracht siegt gegen Pirmasens und Mehring

Rubeck-Elf kommt auf Touren

Stadt Trier. Eintracht Trier hat ein erfolgreiches Wochenende hinter sich: In der Sommervorbereitung 2016/17 gelangen dem SVE die Testspielsiege zwei und drei. Am Samstag siegten die Moselaner gegen den Ligakonkurrenten FK Pirmasens mit 2:0. Einen Tag später bezwang eine verstärkte Nachwuchsmannschaften den Rheinlandligisten SV Mehring mit 4:1.

Die Ergebnisse am Wochenende stimmten Trainer Peter Rubeck zufrieden. Zwei Spiele, zwei Siege! Und dabei den ersten Härtetest gegen den Südwest-Regionalligisten FK Pirmasens mit 2:0 gewonnen. "Mit den Partien konnte ich zufrieden sein. Wir haben in der vergangenen Woche besonders im taktischen Bereich gearbeitet, was man auch auf dem Platz gesehen hat. Das ist zum jetzigen Stand der Vorbereitung eine ordentliche Grundlage", bilanzierte der Coach, der gleichzeitig mahnende Worte fand. "In einer Vorbereitung darf man die beiden Spiele aber nicht überbewerten!"

FIFA-Mann an der Pfeife

Gegen den FK Pirmasens, das Spiel wurde von FIFA-Schiedsrichter Christian Dingert geleitet, brachte Neuzugang Kevin Heinz die Eintracht in der 40. Minute mit 1:0 in Führung. Nur wenige Momente nach dem Wiederanpfiff erhöhte "Zehner" Patrick Lienhard auf 2:0 (46.). Außerdem wirkten bei dem Gastspiel in Thallichtenberg Jonathan Zinram (zuvor FSV Mainz II, Wormatia Worms, Benfica Hamm) und Frederick Kyereh (zuvor SV Elversberg und Energie Cottbus) als Testspieler mit. Auf der Gegenseite spielte mit Charlie Rugg ein alter Bekannter. Der US-Amerikaner kickte in der vergangenen Rückrunde an der Mosel und hat sich nun den Schuhstädtern angeschlossen. "Insgesamt war das ein guter Test", lobte Rubeck. Nur einen Tag später stand schon der nächste Test an. Und das nach einer morgendlichen Trainingseinheit und heißen Temperaturen. Dieses Mal hieß der Gegner SV Mehring, auf der Lay trat eine verstärkte Nachwuchsmannschaft (zehn U19-Spieler kamen zum Zug) gegen den Rheinlandligisten an. "An einigen Stellen hat man gesehen, dass die Spieler wegen dem Programm müde waren. Dennoch haben wir uns gut verkauft." Trotz des frühen Rückstandes (Tor durch Philipp Meeth in der 16. Minute) war der SVE von Beginn an die aktivere Mannschaft. Vincent Boesen markierte in der 18. Minute den Ausgleich, ehe sich das Spielgeschehen in den zweiten 45 Minuten komplett in Richtung Eintracht drehte. Dem zur Halbzeit eingewechselten Tim Garnier gelang ein sehenswerter Doppelpack (55. Minute zum 2:1 und 78. Minute zum 4:1). Das schönste Tor des Tages erzielte Dominik Kinscher per Direktabnahme aus 18 Metern (74.). "Die Jungs haben das gut gemacht. Auch gegen Mehring haben wir taktisch ordentlich gestanden. Man sieht bei unseren Nachwuchskräften, dass sie sich weiterentwickeln. Sie haben alle Potential", so Rubeck weiter. Nicht spielen konnten die angeschlagenen Michael Dingels, Florian Riedel und Sebastian Szimayer, die Rubeck in der kommenden Woche aber wieder im Training erwartet. Holger Lemke musste aufgrund der hohen Belastung während der Woche kürzer treten. Nach seiner langen Verletzungsphase (Kreuzbandriss) soll der Mittelfeldspieler behutsam an das höhere Pensum rangeführt werden.

Statistik

Gegen den FK Pirmasens spielten: Popescu (70. Keilmann) - Maurer (65. Achterberg), Billick (79. Dimitrijevic), Schneider (85. Kyereh), Heinz (59. Masselter) - Zinram (54. Anton), Telch (68. Kinscher), Gladrow (46. Garnier), Kurz (46. Blum) - Lienhard (74. Jacob), Boesen (46. Alawie) Gegen den SV Mehring spielten: Popescu - Jacob, Achterberg, Schuwerack, Heinz (55. Kieren) - Littau (46. T.Garnier), Kinscher, Masselter, Kurz (52. Kahyaoglu) - Boesen (60. Engeldinger), Dimitrijevic (67. Darkaoui)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Verkauft: Modehaus Küster bekommt neuen Eigentümer

Mayen. Das Traditionshaus "Modehaus Küster" wird ab Januar 2022 durch einen neuen Eigentümer weitergeführt. Mit dem Start in das neue Jahr 2022 wird das Modehaus Küster Teil der "TEH- Textilhandelsgesellschaft Gruppe", Dortmund, die von dem ehemaligen Managementteam der "SiNN Gruppe" geführt wird. Die Sortimentsgestaltung soll auf Basis des bisherigen Erfolges fortgeführt und weiterentwickelt werden. Zudem sollen alle Mitarbeiter übernommen werden."Die führende Position des Modehauses Küster im nördlichen Rheinland-Pfalz wird uns helfen, das profitable Wachstum der TEH-Textilhandelsgesellschaft voran zu treiben" so Friedrich-Wilhelm Göbel, Geschäftsführer der TEH. "Das seit Jahrzehnten erfolgreiche Modehaus Küster ist eine regional bestens eingeführte Marke mit einem hochmotivierten und qualifizierten Personal, dessen Wert man nicht hoch genug einschätzen kann. Es ist unser Ziel, den Charakter und die regionale Eigenständigkeit und damit auch den Namen zu erhalten, gleichzeitig aber für das Modehaus die Vorteile der Zugehörigkeit zu einer größeren Gruppe zu realisieren." Der Standort Mayen sei kerngesund und man freue sich nun die Attraktivität von Mayen als Einzelhandelsstandort mitgestalten zu können, so der neue Geschäftsführer Friedrich-Wilhelm Göbe.Die bisherigen Eigentümer und Geschäftsführer des Modehaus Küster, Katja Küster- Schmitt und Markus Schmitt erklären dazu: "Die Entscheidung für einen Verkauf des seit drei Generationen geführten Familienunternehmens ist uns nicht leichtgefallen, aber die generelle Marktentwicklung sowie die corona-bedingten Einschränkungen der letzten 1½ Jahre haben unser als Einzelhaus geführtes Unternehmen vor immer größere Herausforderungen gestellt. Die TEH schätzt und versteht unsere Werte, wird alle Arbeitsplätze erhalten und auch der Stadt Mayen, der gesamten Region und den Kunden von Küster die gewohnte Qualität der Beratung und der Sortimente bieten. Die Zukunft des Hauses wird mit diesem Schritt gesichert, was uns außerordentlich freut. Insbesondere der Fortbestand der Arbeitsplätze unserer insgesamt 45 Mitarbeiter/innen lag uns bei dieser Entscheidung sehr am Herzen."Für die Kundinnen und Kunden des Modehauses Küster soll sich keine "fühlbare" Veränderung ergeben, persönliche Betreuung der Kunden und verlässliche, modisch attraktive Sortimente soll auch Basis des Erfolges des neuen Eigentümers werden. Das digitale Einkaufserlebnis wird jedoch in Zukunft an Bedeutung gewinnen, da die TEH Gruppe die interaktive Kommunikation mit allen Kundinnen und Kunden durch eineKunden App unterstützt. Die Kunden App wird im März 2022 eingeführt, durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Küster erläutert und kann bei Bedarf auch auf dem Smartphone der Kunden installiert werden. Alle bisherigen Kundenvorteile und Bonusprogramme werden in der Kunden App fortgeführt. Kurzinfo Modehaus Küster:Seit 1950 ist das Modehaus Küster in Mayen mit derzeit 45 Mitarbeiter*innen für modebewusste Kunden und Besucher die erste Adresse für Fashion, Lifestyle & Trends mit Qualität und Anspruch. Im modernen Ambiente des mit 3000 qm großzügig gestalteten Modehauses im Herzen von Mayen – direkt am Marktplatz gelegen – werden auf 3 Etagen stets die angesagten Modetrends und eine große Auswahl an internationalen Markenkollektionen präsentiert. Die angenehme Einkaufsatmosphäre und die persönliche Kurzinfo "TEH-Textilhandelsgesellschaft mbH":Die TEH- Textilhandel GmbH, Dortmund, ist ein national agierender stationärer Multibrand Textilhändler im gehobenen Preissegment, der eine Konsolidierungsstrategie verfolgt, d.h. durch die Fortführung von bestehenden Textilhändlern und textilen Handelsstandorten wächst. Persönliche Betreuung der Kund*innen, eine mit den Industriepartnern gemeinschaftlich verantwortete Sortimentspolitik und eine geschwindigkeitsoptimierte Logistik sind die besonderen Merkmale der TEH Strategie. Das Führungsteam der TEH besteht ausnahmslos aus langjährig erfahrenen Branchenprofis. In 2022 werden die Standorte Mayen, Göppingen und Bad Kreuznach eröffnet, weitere Standorte sind in Planung.Das Traditionshaus "Modehaus Küster" wird ab Januar 2022 durch einen neuen Eigentümer weitergeführt. Mit dem Start in das neue Jahr 2022 wird das Modehaus Küster Teil der "TEH- Textilhandelsgesellschaft Gruppe", Dortmund, die von dem ehemaligen…

weiterlesen