Eintracht Trier: Billick geht schon wieder - Henneböle kommt

Innenverteidiger kommt von Spaniens Zweitligist Mallorca

Stadt Trier. Eintracht Trier und Lukas Billick gehen ab sofort getrennte Wege. Der bis 30. Juni 2018 laufende Vertrag mit dem Defensivspieler wurde am Dienstag vorzeitig im gegenseitigen Einvernehmen aufgelöst. Der 28-Jährige, der zu Saisonbeginn von den Würzburger Kickers an die Mosel gewechselt war, hatte aus familiären Gründen um diesen Schritt geben. Der Verein ist dem Wunsche entgegengekommen und "wünscht ihm für seinen sportlichen und persönlichen Werdegang alles Gute", wie es in einer Pressemitteilung des Vereins heißt.

 

Gleichzeitig konnte Eintracht Trier schon eine neue Verstärkung für die Abwehr verpflichten. Tobias Henneböle befand sich bereits seit einer Woche im Probetraining und überzeugte dabei Trainer Peter Rubeck. In der vergangenen Saison stand der gebürtige Bad Sodener beim spanischen Zweitligisten RCD Mallorca unter Vertrag. In Deutschland war der 24-Jährige zuvor für den VfL Wolfsburg II und den FSV Frankfurt aktiv. Ausgebildet wurde er bis zur U17 bei der SG Eintracht Frankfurt. Der Kontrakt läuft bis Saisonende.

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.