aa

Eintracht Trier verlängert Vertrag mit Patrick Lienhard

Stadt Trier. Fußball-Regionalliga-Spitzenriter SV Eintracht Trier hat am Mittwoch den bis zum Sommer 2016 laufenden Vertrag mit dem Leistungsträger Patrick Lienhard um zwei Jahre verlängert. Der neue Kontrakt läuft bis zum 30. Juni 2018.

Der SV Eintracht Trier und Patrick Lienhard gehen auch in Zukunft gemeinsame Wege: Heute wurde der Vertrag des 23-Jährigen (vorzeitig) um zwei Jahre bis zum 30. Juni 2018 verlängert. Lienhard ist in dieser Saison eine wichtige Säule und zählt folgerichtig zu den Stammkräften. "Ich bin zwar noch recht jung, aber ich habe im Fußball schon viel erlebt. Deshalb schätze ich sehr, was ich hier in Trier habe. Die Mannschaft funktioniert, das Umfeld passt und die Stadt ist schön. Ich fühle mich hier einfach sehr wohl ", sagte Lienhard nach der Vertragsunterzeichnung. Der 23-Jährige stammt gebürtig aus Gengenbach und wurde in der Jugend des SC Freiburg ausgebildet. Seit dieser Saison trägt er das Trikot der Eintracht.

"Zentrale Rolle"

"Wir sind sehr glücklich, dass er als Leistungsträger gleich um zwei Jahre verlängert hat. Er nimmt in unserem Mittelfeld eine zentrale Rolle ein. Patrick zeigt immer vollen Einsatz, große Laufbereitschaft und verteilt die Bälle optimal. Insgesamt ist er sehr wichtig für die Mannschaft", unterstreicht SVE-Vorstandsmitglied Roman Gottschalk. "Der Weg, den wir das letzte halbe Jahr eingeschlagen haben, spricht für sich. Die Mannschaft hat Spaß auf dem Platz und jeder arbeitet hart für den Erfolg. Wir wollen den Fans im Stadion begeisternden Fußball bieten. Und wenn wir so weiter machen wie bisher, dann kommt der Erfolg", ergänzt Lienhard und unterstreicht seine Ambitionen.

Pressemitteilung SVE 05

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Traktorfahrer bevorzugt Verkehr der anderen Art

Bad Münstereifel. Am Sonntagnachmittag befuhr ein 51-jähriger Mann aus Bad Neuenahr-Ahrweiler mit seinem Traktor und einem Anhänger die Landstraße 194 bei Bad Münstereifel. Auf einem Behelfssitz links neben ihm saß seine 46-jährige Begleiterin. Bei dem Traktor handelte es sich um einen Oldtimer, der keine Fahrerkabine besitzt. Die gemächliche Tour durch die Eifel schien das Paar derart erregt zu haben, dass sie während der Fahrt die guten Sitten außer Acht ließen und einen Verkehr der anderen Art bevorzugten. Für übrige Verkehrsteilnehmer deutlich sichtbar, hatte die Frau ihren Oberkörper nach vorne gebeugt und ihren Kopf zwischen den Beinen bzw. Schritt des Traktorfahrers platziert. Den deutlich erigierten Phallus des Mannes, an dem die Frau geschlechtsverkehrspezifische Auf- und Abwärtsbewegungen mit ihrem Kopf vollzog, konnten mehrere Zeugen erkennen. Sie verständigten die Polizei. Aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens und der Erregung öffentlichen Ärgernisses wurde der Traktorfahrer durch zwei Zeugen, darunter ein Polizeibeamter, angehalten. Erst jetzt wurde das lustvolle Spiel mit dem Geschlechtsteil des Mannes beendet und dieses wieder an ordnungsgemäßer Stelle verstaut. Die beiden Beschuldigten wollten sich beim Eintreffen einer Streifenwagenbesatzung zur Sache einlassen. Gegen sie wurden wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses die Ermittlungen aufgenommen.Am Sonntagnachmittag befuhr ein 51-jähriger Mann aus Bad Neuenahr-Ahrweiler mit seinem Traktor und einem Anhänger die Landstraße 194 bei Bad Münstereifel. Auf einem Behelfssitz links neben ihm saß seine 46-jährige Begleiterin. Bei dem Traktor…

weiterlesen