Ersatzgeschwächte DJK St. Matthias auf verlorenem Posten

SG Ellscheid siegt klar und verdient mit 3:0

Feyen. Wenig zu bestellen hatte die DJK St. Matthias Trier am Samstag Abend im Heimspiel der Fußball-Bezirksliga gegen den alten und neuen Spitzenreiter von der SG Ellscheid. Auf mehr als ein halbes Dutzend angeschlagener, verletzter, beruflich verhinderter oder weiter gesperrter Akteure hatte der ebenfalls zum Zuschauen verurteilte Spielertrainer Bastian Hennen verzichten müssen. Gut, dass aus der zweiten Mannschaft Michael Blang und Hussein Mohssen aushalfen und sich Sammy Habte noch einmal reaktivieren ließ. Gegen einen Spitzenreiter, der „das geduldig, zunächst aber nicht sehr zwingend herunter spielte“, so Hennen im Rückblick, hieß es in der 23. Minute 0:1. Marco Michels war hier und später auch noch zum 0:2 und 0:3 erfolgreich (47./67.).

"Wir haben uns im Rahmen der personellen Möglichkeiten gut aus der Affäre gezogen. Kurz nach der Pause wäre mit etwas Glück sogar der Ausgleich drin gewesen", sagte Hennen. Im kommenden Match am Sonntag, 9. Oktober, ab 14.30 Uhr, bei der SG Ruwertal sind er und Kevin Dres nach abgesessenen Sperren wieder einsatzberechtigt. Auch der gegen Ellscheid verletzt fehlende Nico Hennen dürfte genauso wieder dabei sein, wie der am vergangenen Samstag berufsbedingt fehlende Tomasz Klarowicz und der wegen Urlaubs unpässliche Florian Degering. Womöglich wird auch Patrick Dres wieder fit sein."Dann sind ziemlich alle wieder dabei. Folglich gibt es auch keine Ausreden mehr", stellt Bastian Hennen fest.  Noch gesperrt ist Jens Boden. Am Knie verletzt ist Sven Simon.

Pressemitteilung DJK St. Matthias Trier

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.