Europapokal in Spanien: Dolphins vor Herausforderung

Stadt Trier.  Die Goldmann Dolphins Trier stehen zum Saisonabschluss vor der größten Herausforderung in dieser Saison. Im spanischen Getafe, in der Nähe von Madrid, kämpfen die Trierer Rollstuhlbasketballer um Mannschaftskapitän Chad Jassman um den diesjährigen Titel im André-Vergauwen-Cup, dem zweithöchsten europäischen Pokalwettbewerb, bei dem die Rangliste der europäischen Top-Klubs hinter den acht Teams der Champions League, von Platz neun bis 16 neu festgelegt wird. Allerdings warten mehr als schwere Kontrahenten auf die Trierer.

 

Bereits alle Gruppengegner lassen erahnen, welch schwere Aufgaben auf die Trierer warten, denn die BG Baskets Hamburg (38.), Besiktas Istanbul/Türkei (6.) und Hyeres/Frankreich (8.), die beide zugleich amtierende Vizemeister ihres jeweiligen Landes sind, sind allesamt in der europäischen Rangliste besser platziert als die Dolphins (42.). Los geht das Unternehmen Euro-Cup-Endrunde am Donnerstagnachmittag vom Flughafen Findel in Luxemburg aus. Anders als beim letzten Eurocup-Auftritt in 2013 konnten die Trierer dieses Mal den bequemeren Weg nach Spanien wählen und werden um 17:15 mit einer Boeing 737 gen Madrid abheben. "Nach einer durchaus wieder mehr als zufriedenstellenden Saison mit Platz 5 in der Bundesliga und der Final-Four-Teilnahme und Platz 4 im deutschen Pokalwettbewerb, wollen wir in Spanien noch einmal zeigen, dass wir zu den stärksten Teams in Deutschland gehören und so auch international mithalten können. Die Saison hat zwar viel Kraft gekostet, wir haben allerdings weiterhin gut trainiert und sind top motiviert", so Team-Manager Günter Ewertz vor der Abreise.

Auftakt gegen alten Bekannten

Erster Gegner ist am Freitag in Gruppe B ein alter Bekannter. Mit den BG Baskets Hamburg wartet zum deutsch-deutschen Duell eine Mannschaft auf die Dolphins, die in dieser Saison bereits schon dreimal in Pflichtspielen gegeneinander angetreten sind. "Wir konnten die Hamburger in dieser Saison bereits schlagen, haben aber auch schon zweimal verloren. Beide Mannschaften kennen sich sehr gut, so dass es auch im vierten Aufeinandertreffen in diesem Jahr wohl wieder ein enges Spiel werden wird. Es kommt auf Kleinigkeiten und die Tagesform an", diagnostiziert Pressesprecher Bastian Lütge, der aus beruflichen Gründen den Weg nach Spanien nicht antreten kann, diese Aufgabe. Doch die Hamburger sind nicht der einzige schwere Brocken in der wohl schwereren Gruppe B. Mit dem französischen Vizemeister Hyeres Handi Basket und dem türkischen Top-Team und Vizemeister von Be?ikta? Jimnastik Kulübü aus Istanbul warten gleich zwei Teams auf die Trierer, die nur knapp den Einzug in den Champions-Cup in ihrer jeweiligen Champions-League-Qualifikationsrunde verpasst haben, aber dennoch schon seit Jahren zu den europäischen Top-Mannschaften zu zählen sind.

"Enorm schwer und reizvoll"

Spielertrainer Dirk Passiwan: "Wir stehen vor enorm schweren aber auch sehr reizvollen Aufgaben. Wir werden alles geben, um in dieser Gruppe bestehen zu können. 5 Spiele in gut 2 Tagen - eine echte Herausforderung zum Saisonende! Aber das werden wir nochmals annehmen, obwohl wir zusätzlich geschwächt, mit einem Mini-Kader antreten müssen, da wir neben Peter Müller, auch auf Diana Dadzite und Florian Ewertz, die beide international nicht spielberechtigt sind, verzichten müssen. Unser Team, das zudem in dieser Besetzung wohl zum letzten Mal antreten wird, ist jedenfalls hoch motiviert und wir freuen uns alle auf Spanien" GOLDMANN Dolphins Trier (Kader): Dirk Passiwan, Janet McLachlan, Tyler Saunders, Karlis Podnieks, Chad Jassman, Martin Koltes, Marc van de Kuilen

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.