Frau zerkratzt mutwillig Autos in Petrus- und Saarstraße

Stadt Trier. Nachdem am Montagabend, 13. September, gegen 19 Uhr eine Frau in der Petrusstraße dabei beobachtet worden war, wie sie mehrere geparkte Autos sowie ein Motorrad beschädigt hatte, kam die Polizei dank weiteren Hinweisen auf die Spur der gesuchten Tatverdächtigen.

So soll sie sich nach den Taten in einen nahgelegenen Schnellimbiss begeben haben, der glücklicherweise vom Betreiber videoüberwacht wird. Die Auswertung der Aufnahmen ergab dann schnell aufgrund markanter individueller Merkmale den konkreten Verdacht auf eine polizeibekannte 37-jährige Frau als mutmaßliche Verursacherin der Sachbeschädigungen, sodass gezielt nach der Frau gesucht werden konnte.

Dem Glück des Tüchtigen zufolge – formuliert die Trierer Polizei – konnte die Gesuchte dann zeitnah quasi um die Ecke in der Maximinstraße auch tatsächlich angetroffen werden.

Doch es kam noch dicker für die Frau, denn gegen sie lag bereits ein Haftbefehl vor, der sie unmittelbar als Eintrittsticket in eine Justizvollzugsanstalt brachte. Sie werde dort für mehrere Monate Gelegenheit haben, über ihre Taten nachzudenken, denn auch schon zwei Tage zuvor war sie ebenfalls wegen Sachbeschädigung an Fahrzeugen in der Trierer Saarstraße als Beschuldigte ermittelt worden.

Die Polizeiinspektion Trier bedankt sich ausdrücklich für die eingegangenen Hinweise aus der Bevölkerung. Es habe sich wieder einmal gezeigt, dass das Zusammenspiel von Bürgern mit ihrer Polizei ein wesentlicher Eckpfeiler für die polizeiliche Arbeit ist.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.