Frauenhaus Trier erhält Franz-Weissebach-Preis

Stadt Trier. Die Präsidentin der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion, Dagmar Barzen, überreichte einen Scheck über 500 Euro an Rita Woods vom Förderverein Frauenhaus Trier. "Ich freue mich, dass zur Verleihung des Franz-Weissebach-Preises auch dieses Preisgeld gehört, das ich in Ihren Händen gut verwendet weiß", so Dagmar Barzen bei der Übergabe des Schecks.

"Das Trierer Frauenhaus als Zufluchtsstätte für von Gewalt bedrohte Frauen mit ihren Kindern, ist eine wichtige Institution. Deshalb unterstütze ich gerne Ihre so bedeutende Arbeit."

Die ADD-Präsidentin wurde im Oktober 2012 mit dem Franz-Weissebach-Preis der Trierer Prinzenzuft geehrt. Die Lauditio hielt der Vorjahrespreisträger, Bischof Dr. Stephan Ackermann. Der Franz-Weissbach-Preis wird seit 1988 von der Prinzenzunft der Stadt Trier 1987 an Personen, die Humor mit sozialem Engagement verbinden, verliehen.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.