Freude auf Hochkaräter: 1. FC Köln spielt im Moselstadion

Regionalligist trifft am Donnerstag auf die Geißbockelf

Stadt Trier. Das gibt es nicht alle Tage: Am Fronleichnamsfeiertag, 15.30 Uhr, duelliert Eintracht Trier mit einem Bundesligisten. Der 1. FC Köln gastiert zu einem Freundschaftsspiel im Moselstadion.

Am vergangenen Wochenende glückte den Blau-Schwarz-Weißen ein positiver Saisonausklang. Nach einem 0:1-Rückstand drehte der SVE durch Tore von Christoph Anton und Vincent Boesen die Partie gegen den SV Spielberg. "Man hat aber gesehen, dass die Mannschaft körperlich am Limit war", meinte Eintracht-Trainer Peter Rubeck nach Spielende. Er gab der Mannschaft drei Tage frei um die Kräfte wieder zu bündeln. "Wir möchten regenerieren, um in den letzten zwei Spielen nochmals alles geben zu können. Gegen Köln werden aber auch wieder einige junge Spieler zum Einsatz kommen."

"Es soll ein schönes Spiel werden"

Am Donnerstag steht die erste Partie an, der Bundesligist 1. FC Köln gastiert zu einem Freundschaftsspiel im Moselstadion, ehe am Samstag das Finale des Bitburger-Rheinlandpokals ansteht. "Das soll ein schönes Spiel für die Zuschauer werden", sagte Rubeck gegenüber SVE-TV. Vor Spielbeginn werden die Spieler verabschiedet, die den Verein sicher verlassen werden.  "Es ist schön, dass unser Team gegen eine derart hochklassige Mannschaft antreten darf", freut sich Roman Gottschalk, Vorstandsmitglied von Eintracht Trier, auf den Hochkaräter. "Damit können wir in erster Linie unseren Fans zu Saisonende ein ganz besonderes Highlight bieten. Aber auch der FC hat in der Eifel-Mosel-Hunsrück-Region viele Anhänger und wir freuen uns, sie im Moselstadion begrüßen zu dürfen. Damit bietet Eintracht Trier der ganzen Region einen sportlichen Leckerbissen der Spitzenklasse."

Vorverkauf läuft gut

Bislang stieß das Duell auf Anklang in der Zuschauergunst, der Vorverkauf lief gut. Für den FC ist es bereits das zweite Testspiel nach Saisonende. Vor gut einer Woche traten die Geißböcke gegen Hessen Kassel an und verloren gegen den Regionalligisten 3:5. Spaß für die Zuschauer war garantiert! In Trier wird der FC allerdings ohne einige EM-Akteure antreten. Jonas Hector wurde von Jogi Löw in den vorläufigen EM-Kader berufen und ist wie Mergim Mavraj (Albanien), Dusan Svento (Slowakei) sowie Filip Mladenovic (Serbien) bereits im Trainingslager. Möglich gemacht wird das Freundschaftsspiel durch die REWE Group, wie SVE-Geschäftsführer Jens Schug verdeutlicht: "REWE ist seit vielen Jahren der Hauptsponsor des 1. FC Köln, zur Kooperation zählt unter anderem ein Freundschaftsspiel pro Saison. Bei der Auswahl des Gegners kam REWE auf uns zu. Sie haben mehrere Vereine kontaktiert, die Wahl viel glücklicherweise auf uns. Wir konnten sie mit dem derzeitigen sportlichen Erfolg, welcher auf geringen finanziellen Mittel fußt, überzeugen. Aber auch die zahlreich vertretene FC-Anhängerschaft in der Eifel-Mosel-Hunsrück-Region war ausschlaggebend."

Die Preise

VIP-Karte inkl. Haupttribünenzugang: 50 € Haupttribüne: 15€ Vortribüne überdacht: 12€ Vortribüne nicht überdacht: 10€ Für diese Kategorien werden Familienkarten angeboten: ein Erwachsener zahlt immer den vollen Preis, ein Kind in Kombination lediglich 5€. Stehplatz: 7€ Stehplatz ermäßigt: 4€ Kinder 6-12 Jahre: 3€ Kinder 0-6 Jahre: 1€ Für diese Kategorien werden ebenfalls Familienkarten angeboten: ein Erwachsener zahlt immer den vollen Preis, ein Kind in Kombination lediglich 3€. Die Ermäßigung gilt für Schüler, Studenten, Körperbehinderte, Rentner und Mitglieder.

Pressemitteilung SV Eintracht Trier 05

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.