FSV Tarforst zieht bei Torfestival in Andernach den Kürzeren

Zöllner-Elf bereits am Mittwoch wieder im Einsatz

Tarforst. Mit 3:4 verlor der stark ersatzgeschwächte FSV Trier-Tarforst seine Auswärtspartie in der Fußball-Rheinlandliga bei der SG 99 Andernach.

Anfangs sah es auch gar nicht mal so schlecht aus, als Kapitän Dominik Lay seinen FSV bereits nach einer Viertelstunde mit 1:0 in Führung geschossen hatte. Kurz vor der Pause schlugen die Bäckerjungen jedoch eiskalt zurück, als zunächst Sergen Akayoglu den 1:1-Ausgleich erzielte (36.) und anschließend Daniel Kossmann die Bemühungen seiner SG mit einem weiteren Treffer zum 2:1 belohnte (45.). Andernach spielte sich geradezu in einen Rausch. So schraubten die Rheinstädter das Ergebnis nur vier Minuten nach dem Seitenwechsel auf 3:1.

Daniel Kossmann lässt Rheinstädter wieder jubeln

Wieder war es Daniel Kossmann, der seine Rheinstädter jubeln ließ (50.). Doch das Handtuch war seitens der Tarforster noch längst nicht geworfen. Nur zehn Minuten nach dem Andernacher Treffer verkürzte Nicola Rigoni auf 3:2 (60.) und ließ für sein Team neue Hoffnung aufflammen. Die Gastgeber stellten jedoch den alten Abstand wieder her, als Daniel Neuhauser in der 77. Minute mit dem 4:2 alles klar machte. Zwar kamen die Trierer Höhenkicker nach dem 4:3 durch Rigoni noch einmal ran (85.), konnten aber an der drohenden Pleite nichts mehr ändern.

Am Mittwoch geht´s gegen Rot-Weiß Koblenz

"Spielerisch waren wir glasklar überlegen, aber im Fußball zählen ja nun mal nur die Tore. Heute kassierten vier - und das ist in meinen Augen eindeutig zu viel", protokollierte FSV-Trainer Patrick Zöllner enttäuscht. Weiter geht es für den weiter auf Platz vier notierten FSV schon am kommenden Mittwochabend, wenn man im Rahmen einer englischen Woche um 19.30 Uhr den Rangzweiten Rot-Weiß Koblenz empfängt. Quelle: www.fsv-trier-tarforst.de

http://www.fsv-trier-tarforst.de

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.