Gefahr des Scheiterns minimal

Gladiators trotz 55:67 in Jena praktisch im Ziel

Stadt Trier.  In Thüringen endete am Freitagabend die bislang längste Siegesserie der Gladiators in der zweitklassigen Basketball-ProA.

Von Bernd Schneider

Trotz der 55:67-Auswärtsniederlage gegen den Tabellenzweiten SC Jena ist ein Trierer Scheitern, was die Playoff-Qualifikation der Zweiten Basketball-Liga betrifft, auch theoretisch fast unmöglich: Lediglich wenn Chemnitz, Heidelberg und Hanau keine einzige Niederlage mehr verzeichnen und Trier nur noch verliert, fällt der Rheinland-Pfalz-Vertreter noch auf den neunten Rang zurück. Man darf sich also schon über potenzielle Playoff-Gegner Gedanken machen. Trainer Marco van den Berg wünscht sich für den Fall eines Einzugs ins Halbfinale, dessen Sieger beide in die Erste Liga aufsteigen, "dann möglichst nicht gegen Vechta." Kurioserweise wäre im Sinne dieses Wunsches der sechste Hauptrunde-Rang für die Gladiators besser als der fünfte - weil die Vechtaer eher als Hauptrunde-Erste abschließen werden als nicht. Aber jetzt stehen für die Trierer erst mal zwei Heimspiele in Folge an - am Wahlsonntag, 17.30 Uhr, gegen die zuletzt sehr starken Hanauer (Hinspiel 76:58 für die Hessen) und am 19. März gegen Hamburg.

Der nächste Gegner Hanau im Portrait

 

Die Schützlinge von Headcoach Simon Cote befanden sich nach dem 26. Spieltag der Zweiten Basketball-Bundesliga auf dem elften Tabellenplatz und hatten zum Zeitpunkt des Redaktionsschlusses lediglich zwei Punkte Rückstand auf einen Playoff-Platz. Mit fünf Siegen aus den letzten zehn Spielen, können die Hanauer über eine bisher ordentliche Rückrunde sprechen. Am 25. Spieltag gewannen die WHITE WINGS überraschend ihr Auswärtsspiel bei den RheinStars in Köln und schoben sich dadurch in der Tabelle vor die Domstädter. Vor allem drei Spieler stachen an diesem Abend auf Seiten der heutigen Gäste heraus und erzielten satte 52 der insgesamt 74 Hanauer Punkte. Einer davon ist Kruize Pinkins. Der US-Amerikaner erzielte im Spiel gegen Köln alleine 25 Punkte und sicherte sich 20 Rebounds - ein beeindruckendes Double-Double. Auch seine erreichten Mittelwerte nach 26 Spieltagen können sich sehen lassen: 13,0 Punkte und 9,0 Rebounds stehen für den 23-jährigen Power Forward zu Buche. Seine Zuspiele erhält Pinkins von Point Guard Miles Jackson-Cartwright. Der ebenfalls 23-jährige US-Amerikaner spielt seine erste Saison in Deutschland und kommt in der bisherigen Saison auf durchschnittlich 11,3 Punkte, 3,6 Rebounds und 1,1 Steals pro Partie. Der dritte starke Spieler auf Seiten der Hanauer heißt Louks Rhoad. Der 25-jährige Point Guard steht seit Beginn der Saison 2015/2016 für die WHITE WINGS auf dem Parkett und erzielte in 25 gespielten Partien durchschnittlich 9,2 Punkte, 3,9 Assists und 1,1 Steals.

Die Schützlinge von Headcoach Simon Cote befanden sich nach dem 26. Spieltag der 2. Basketball-Bundesliga auf dem 11. Tabellenplatz und hatten zum Zeitpunkt des Redaktionsschlusses lediglich zwei Punkte Rückstand auf einen Playoff-Platz. Mit fünf Siegen aus den letzten zehn Spielen, können die Hanauer über eine bisher ordentliche Rückrunde sprechen.
 
Am 25. Spieltag gewannen die WHITE WINGS überraschend ihr Auswärtsspiel bei den RheinStars in Köln und schoben sich dadurch in der Tabelle vor die Domstädter. Vor allem drei Spieler stachen an diesem Abend auf Seiten der heutigen Gäste heraus und erzielten satte 52 der insgesamt 74 Hanauer Punkte.
 
Einer davon ist Kruize Pinkins. Der US-Amerikaner erzielte im Spiel gegen Köln alleine 25 Punkte und sicherte sich 20 Rebounds – ein beeindruckendes Double-Double. Auch seine erreichten Mittelwerte nach 26 Spieltagen können sich sehen lassen: 13,0 Punkte und 9,0 Rebounds stehen für den 23-jährigen Power Forward zu Buche.
 
Seine Zuspiele erhält Pinkins von Point Guard Miles Jackson-Cartwright. Der ebenfalls 23-jährige US-Amerikaner spielt seine erste Saison in Deutschland und kommt in der bisherigen Saison auf durchschnittlich 11,3 Punkte, 3,6 Rebounds und 1,1 Steals pro Partie.
 
Der dritte starke Spieler auf Seiten der Hanauer heißt Louks Rhoad. Der 25-jährige Point Guard steht seit Beginn der Saison 2015/2016 für die WHITE WINGS auf dem Parkett und erzielte in 25 gespielten Partien durchschnittlich 9,2 Punkte, 3,9 Assists und 1,1 Steals.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Verkauft: Modehaus Küster bekommt neuen Eigentümer

Mayen. Das Traditionshaus "Modehaus Küster" wird ab Januar 2022 durch einen neuen Eigentümer weitergeführt. Mit dem Start in das neue Jahr 2022 wird das Modehaus Küster Teil der "TEH- Textilhandelsgesellschaft Gruppe", Dortmund, die von dem ehemaligen Managementteam der "SiNN Gruppe" geführt wird. Die Sortimentsgestaltung soll auf Basis des bisherigen Erfolges fortgeführt und weiterentwickelt werden. Zudem sollen alle Mitarbeiter übernommen werden."Die führende Position des Modehauses Küster im nördlichen Rheinland-Pfalz wird uns helfen, das profitable Wachstum der TEH-Textilhandelsgesellschaft voran zu treiben" so Friedrich-Wilhelm Göbel, Geschäftsführer der TEH. "Das seit Jahrzehnten erfolgreiche Modehaus Küster ist eine regional bestens eingeführte Marke mit einem hochmotivierten und qualifizierten Personal, dessen Wert man nicht hoch genug einschätzen kann. Es ist unser Ziel, den Charakter und die regionale Eigenständigkeit und damit auch den Namen zu erhalten, gleichzeitig aber für das Modehaus die Vorteile der Zugehörigkeit zu einer größeren Gruppe zu realisieren." Der Standort Mayen sei kerngesund und man freue sich nun die Attraktivität von Mayen als Einzelhandelsstandort mitgestalten zu können, so der neue Geschäftsführer Friedrich-Wilhelm Göbe.Die bisherigen Eigentümer und Geschäftsführer des Modehaus Küster, Katja Küster- Schmitt und Markus Schmitt erklären dazu: "Die Entscheidung für einen Verkauf des seit drei Generationen geführten Familienunternehmens ist uns nicht leichtgefallen, aber die generelle Marktentwicklung sowie die corona-bedingten Einschränkungen der letzten 1½ Jahre haben unser als Einzelhaus geführtes Unternehmen vor immer größere Herausforderungen gestellt. Die TEH schätzt und versteht unsere Werte, wird alle Arbeitsplätze erhalten und auch der Stadt Mayen, der gesamten Region und den Kunden von Küster die gewohnte Qualität der Beratung und der Sortimente bieten. Die Zukunft des Hauses wird mit diesem Schritt gesichert, was uns außerordentlich freut. Insbesondere der Fortbestand der Arbeitsplätze unserer insgesamt 45 Mitarbeiter/innen lag uns bei dieser Entscheidung sehr am Herzen."Für die Kundinnen und Kunden des Modehauses Küster soll sich keine "fühlbare" Veränderung ergeben, persönliche Betreuung der Kunden und verlässliche, modisch attraktive Sortimente soll auch Basis des Erfolges des neuen Eigentümers werden. Das digitale Einkaufserlebnis wird jedoch in Zukunft an Bedeutung gewinnen, da die TEH Gruppe die interaktive Kommunikation mit allen Kundinnen und Kunden durch eineKunden App unterstützt. Die Kunden App wird im März 2022 eingeführt, durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Küster erläutert und kann bei Bedarf auch auf dem Smartphone der Kunden installiert werden. Alle bisherigen Kundenvorteile und Bonusprogramme werden in der Kunden App fortgeführt. Kurzinfo Modehaus Küster:Seit 1950 ist das Modehaus Küster in Mayen mit derzeit 45 Mitarbeiter*innen für modebewusste Kunden und Besucher die erste Adresse für Fashion, Lifestyle & Trends mit Qualität und Anspruch. Im modernen Ambiente des mit 3000 qm großzügig gestalteten Modehauses im Herzen von Mayen – direkt am Marktplatz gelegen – werden auf 3 Etagen stets die angesagten Modetrends und eine große Auswahl an internationalen Markenkollektionen präsentiert. Die angenehme Einkaufsatmosphäre und die persönliche Kurzinfo "TEH-Textilhandelsgesellschaft mbH":Die TEH- Textilhandel GmbH, Dortmund, ist ein national agierender stationärer Multibrand Textilhändler im gehobenen Preissegment, der eine Konsolidierungsstrategie verfolgt, d.h. durch die Fortführung von bestehenden Textilhändlern und textilen Handelsstandorten wächst. Persönliche Betreuung der Kund*innen, eine mit den Industriepartnern gemeinschaftlich verantwortete Sortimentspolitik und eine geschwindigkeitsoptimierte Logistik sind die besonderen Merkmale der TEH Strategie. Das Führungsteam der TEH besteht ausnahmslos aus langjährig erfahrenen Branchenprofis. In 2022 werden die Standorte Mayen, Göppingen und Bad Kreuznach eröffnet, weitere Standorte sind in Planung.Das Traditionshaus "Modehaus Küster" wird ab Januar 2022 durch einen neuen Eigentümer weitergeführt. Mit dem Start in das neue Jahr 2022 wird das Modehaus Küster Teil der "TEH- Textilhandelsgesellschaft Gruppe", Dortmund, die von dem ehemaligen…

weiterlesen