Gladiators Trier vor dem Heimspiel gegen Essen

Basketballer am Samstag mit dem nächsten Heimspiel

Stadt Trier.  Gladiators-Headcoach Marco van den Berg und Ex-Coach Henrik Rödl bilanzieren den bisherigen Saisonstart in die Basketball-ProA.

Seit einigen Wochen unterstützt Henrik Rödl die Trierer Basketballer vor allem im Trainingsbetrieb. Sowohl bei den Übungen der Profi-, als auch der Regionalliga-Mannschaft wirkt der ehemalige Assistenztrainer der deutschen Nationalmannschaft aktiv mit. Für ihn sei es ein tolles Gefühl, wieder auf dem Parkett zu stehen: "Ich liebe es, in der Halle zu sein und mit Spielern zu arbeiten", so der 46-Jährige. Gladiators-Coach Marco van den Berg schätzt die Zusammenarbeit mit Rödl: "Es macht sehr viel Spaß mit und von ihm zu lernen. Wir pflegen ein sehr gutes Verhältnis und bilden ein sehr gutes Team", so der 50-Jährige.

Leistungen der Jugendspieler gut

Den bisherigen Saisonverlauf bewerteten beide Basketballexperten positiv und hoben vor allem die Leistungen der Jugendspieler hervor: "Benedikt Breiling, Kilian Dietz, Marian Dahlem und Luca Breu übernehmen viel Verantwortung auf dem Parkett. Das zeigt, dass sie ihre Rolle in unserem noch jungen und unerfahrenen Team sehr ernst nehmen", erklärte van den Berg. Auch Rödl zeigte sich von der Spielweise der Gladiatoren angetan: "Die Mannschaft hat sehr viel Potenzial und kann eine Menge erreichen."

"Essen hat eine sehr gefährliche Mannschaft"

Im Hinblick auf das morgige Heimspiel gegen die ETB Wohnbau Baskets Essen warnte van den Berg vor den anreisenden Gästen: "Essen hat eine sehr gefährliche Mannschaft, die jedes Team schlagen kann. Wir müssen hoch konzentriert spielen und unsere beste Leistung abrufen, um das Spiel zu gewinnen." Neben den Langzeitverletzten Simon Schmitz (Schambeinentzündung) und Justin Raffington (Teilriss des rechten Kniescheibenhaltebandes) muss der 50-Jährige außerdem auf Tim Weber verzichten. Die restlichen Spieler stehen dem Niederländer gegen Essen zur Verfügung. Tip-Off gegen die ETB Wohnbau Baskets Essen ist um 20 Uhr in der Arena Trier.

Pressemitteilung Gladiators Trier

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.