Gladiators verpflichten Christian Held als Assistenztrainer

Sohn von früherem TBB-Co Ralph Held kommt

Stadt Trier. Die Gladiators Trier gehen den nächsten Schritt in der Planung für die kommende Saison. Christian Held wird der neue starke Mann an der Seite von Cheftrainer Marco van den Berg.

Der 27-jährige - Sohn des früheren TBB-Co-Trainers Ralph Held - unterschreibt einen Zwei-Jahres-Vertrag bei den Trier Basketballern. Neben verschiedenen Teilgebieten des Profi-Bereichs wird er außerdem die Rolle des Jugendkoordinators übernehmen. Zuletzt war Held als Headcoach der Baskets Akademie Weser-Ems tätig. Er erreichte mit der Nachwuchsmannschaft der EWE Baskets Oldenburg in der vergangenen Saison die Playoff-Runde der ProB.

"Tolles Potential"

Marco van den Berg freut sich auf die Zusammenarbeit mit seinem künftigen Trainer-Kollegen: "Christian ist sehr motiviert und hat in seiner noch jungen Karriere bereits viel erreicht. Seine Unterstützung wird uns weiterbringen." Held selbst sieht seiner neuen Aufgabe in Trier positiv entgegen: "Die Gladiators haben eine tolle erste Saison gespielt und haben gezeigt, welche Qualität in der Mannschaft steckt. Ich freue mich, sowohl persönlich als auch beruflich den nächsten Schritt zu gehen und bin gespannt, wie wir uns in der kommenden Spielzeit schlagen werden. Was die Arbeit mit dem Nachwuchs betrifft, hat die Region Trier ein tolles Potential, das wir Schritt für Schritt an unsere Profis heranführen wollen."

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.