Gladiators vor dem Start: Erste Gäste kommen aus Franken

Stadt Trier. Am Samstag, ab 20 Uhr, treffen die Gladiators Trier in der basketball-ProA auf das Ausbildungsteam der Brose Baskets Bamberg, die Baunach Young Pikes. Die vergangene Spielzeit beendete das Team vom damaligen Trainer Ivan Pavic auf dem neunten Tabellenplatz. Zu dieser Zeit mit dabei: Alexander Engel. Triers neue Nummer 10 (laboriert noch einer Handverletzung) kam 2014/2015 auf 27 Spiele und durchschnittlich 19:33 Minuten Spielzeit. Seit dem Saisonende hat sich bei den Franken einiges getan: Mit einem neuen Logo, einem neuen Vereinsnamen und Neuerungen in der Halle, starten die Baunacher in ihre zweite ProA-Saison.

Neuer Coach des "kleinen Bruders" der Brose Baskets ist Fabian Villmeter. Der 35-Jährige war zuletzt als sportlicher Leiter des TV Langen und Assistenzcoach der deutschen U15- und U16-Auswahl tätig. Ein erfahrener Spieler soll der Anführer unserer ersten Gäste der neuen Saison werden: Daniel Schmidt konnte in den letzten Jahren beim "großen Bruder" der Baunacher bereits BBL-Erfahrung sammeln und wird laut Experteneinschätzungen der neue starke Mann im Team der Franken.

Eines der größten Talente Europas

An der Seite von Schmidt soll Aleksej Nikolic das Team lenken. Der slowenische Point Guard gilt als eines der größten Talente Europas und sammelte bereits in der A-Nationalmannschaft erste Erfahrungen auf internationalem Niveau. Erst seit wenigen Tagen Teil des Teams, ist der Amerikaner Jordan Dumars. Der 24-jährige Sohn der NBA-Legende Joe Dumars wurde aufgrund der Verletzungen von Daniel Keppeler und Aleksej Nikolic kurfristig verpflichtet. Er erhielt einen Vertrag, der eine Tryoutphase bis Ende November beinhaltet. Laut Einschätzungen der Basketball-Fachzeitschrift "BIG" gehe es beim fränkischen Ausbildungsteam nur darum, den Klassenerhalt in dieser Saison zu erreichen.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.