Hoher Sieg und neue Sorgen für die Eintracht

Weitere Verletzte in der Elf von Trainer Peter Rubeck

Stadt Trier. Ein 8:2-Sieg gelang dem SV Eintracht Trier 05 am Mittwochabend im Test beim in der Kreisliga A angesiedelten Stadtnachbarn SG Ehrang/Pfalzel. Trainer Peter Rubeck bemängelte nach der Partie die Leistung in der zweiten Halbzeit, zudem plagen die Eintracht Personalsorgen.

 

Es war ein Sieg, der für die medizinische Abteilung der Eintracht jede Menge Arbeit bedeutet. Nachdem Michael Dingels, Florian Riedel, Sebastian Szimayer (alle drei haben in dieser Woche mit dem Aufbautraining begonnen) und Holger Lemke bereits nicht einsatzbereit waren, drohen nun zwei weitere Spieler auszufallen: Defensivallrounder Lukas Billick musste in der zweiten Halbzeit mit Wadenproblemen (Verdacht auf Zerrung) das Spielfeld verlassen. In der ersten Halbzeit erwischte es Testspieler Jonathan Zinram, der bis dato einen sehr ordentlichen Eindruck hinterlassen hatte. Ohne Fremdeinwirkung blieb der rechte Mittelfeldspieler im Rasen hängen und zog sich eine Verletzung an der Achillessehne zu. Ihm droht eine lange Pause. Fußball gespielt wurde natürlich auch. "In der ersten Halbzeit war ich, bis auf die ersten zehn Minuten, zufrieden", bilanzierte Rubeck.

Halbes Dutzend bis zur Pause

Sechs Tore konnte seine Elf bis zum Pausenpfiff gegen den A-Ligisten SG Ehrang/Pfalzel erzielen. Vielen Treffern gingen schöne Kombinationen voraus. Muhamed Alawie (7.), Partick Lienhard (12.), Michael Blum (22. und 33.), Christoph Anton (23.) und Lukas Billick (32.) reihten sich in die Torschützenliste ein. Auf der Gegenseite markierte Janik Lerch (9.) das zwischenzeitliche 1:1. Mit dem zweiten Durchgang zeigte sich Peter Rubeck hingegen überhaupt nicht zufrieden. "Das war mit die schlechteste Halbzeit, seit ich hier Trainer bin", kritisierte der Coach, der in der zweiten Halbzeit bis auf Michael Blum alle Spieler austauschte.

U19-Mann aus Koblenz wieder dabei

Mit von der Partie war erneut Stephan Schuwerack, der in der kommenden Spielzeit zum Kader der ersten Mannschaft gehören wird. Der U19-Spieler kam in der Sommerpause vom Ligakonkurrenten TuS Koblenz. "Die Jungs haben am Sonntag in Mehring gut gespielt, heute hatten sie gegen einen tiefer stehenden Gegner jede Menge Probleme. Sie brauchen noch Zeit und von den erfahrenen Akteuren muss mehr kommen." Den 8:2-Endstand stellten Rico Gladrow (Foulelfmeter, 71.) und Vincent Boesen (90.) her. Auf Seiten der Spielgemeinschaft, die vom ehemaligen Eintrachtler Niki Wagner gecoacht wird, traf Dominik Döpp (88.). Das nächste Testspiel ist für den kommenden Freitag in Hetzerath geplant. Um 19.30 Uhr trifft der SVE auf den luxemburgischen Erstligisten Victoria Rosport.

 

Quelle: SV Eintracht Trier 05

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.