Jugendtrio bleibt der Eintracht erhalten

SVE verlängert mit Paulus, Toppmöller und Kömen

Stadt Trier.  Eintracht Trier führt sein Jugendkonzept weiter fort. Die Trainer der U19 sowie U17, Daniel Paulus und Marco Toppmöller, werden auch in der kommenden Saison ihre Mannschaften betreuen. Zudem wird die Zusammenarbeit mit dem Jugendkoordinator Arno Kömen fortgeführt.

Michael Dingels, Christopher Spang, Christoph Anton, Matti Fiedler und Robin Garnier - Die Liste der Leistungsträger, die die eigene Jugendabteilung durchlaufen haben, ist beim SVE so lang wie selten zuvor. Eintracht Trier legt Wert auf eine erfolgreiche und nachhaltige Jugendförderung, welche der Trainer Peter Rubeck in der Regionalliga konsequent umsetzt. "Es ist unser erklärtes Ziel, im Regionalligateam viele Talente aus den eigenen Reihen zu integrieren. Wir sind der Verein aus der Region und möchten dies auch auf dem Rasen verkörpern", unterstreicht Vorstandsmitglied Roman Gottschalk die Rolle der Nachwuchsförderung. Umso wichtiger war es für ihn, mit den derzeit erfolgreichen Stützen der Jugendarbeit auch in Zukunft arbeiten zu können.

Paulus bereits Trainer in Neunkirchen, Toppmöller beim FCK und Bayern

Jugendkoordinator Arno Kömen, U19-Trainer Daniel Paulus und U17-Trainer Marco Toppmöller werden auch in Zukunft die Nachwuchsarbeit an der Mosel mit gestalten. "Alle drei leisten hervorragende Arbeit und wir sind sehr zufrieden mit ihnen. Deshalb wollten wir in der jetzigen Konstellation weiter agieren", fügt Gottschalk hinzu. Darüber hinaus bringt das Trio jede Menge Erfahrung und Qualität mit. Daniel Paulus, der neben der U19 das Athletiktraining der ersten Mannschaft leitet, coachte bereits erfolgreich Borussia Neunkirchen in der Oberliga. Der ehemalige Bundesligaakteur Marco Toppmöller sammelte Trainererfahrung in der Jugendabteilung des FC Bayern München. Zusammen mit Arno Kömen organisiert er federführend das internationale Spitzenturnier Porta-Nigra-Champions-Cup, welcher von Eintracht Trier im Juni (18. und 19.) das erste Mal ausgerichtet wird.

Pressemitteilung SV Eintracht Trier 05

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.