Kann die Trierer Eintracht in Ulm nachlegen?

Rubeck-Elf spielt beim kecken Aufsteiger an der Donau

Stadt Trier. Volles Programm für die Trierer Eintracht in der Fußball-Regionalliga Südwest: Bereits am heutigen Dienstag, 19 Uhr, steht das nächste Match für die Mannschaft von Trainer Peter Rubeck an. Zu Gast sind die Moselaner dann beim zuletzt so starken Aufsteiger SSV Ulm 1846.

So schön und wichtig der 3:1-Heimsieg gegen Hessen Kassel auch war, konditionell hat er viel Kraft gekostet. Durch das vorausgegangene Pokalspiel hatten die Trierer ohnehin schon eine verkürzte Regenerationszeit. Dazu gesellten sich am Freitag gegen den KSV tropische Temperaturen im Moselstadion. Trainer Peter Rubeck wies bereits in der Pressekonferenz nach dem Kassel-Spiel auf die Wichtigkeit der Regeneration hin. Außerdem ist der Trainer gegen den SSV Ulm zum Umstellen gezwungen. Kapitän und Innenverteidiger Micheal Dingels zog sich gegen Kassel eine Oberschenkelverletzung zu und wird in Ulm fehlen.

Neuzugang kann mitspielen

Umso wichtiger ist es für Rubeck, dass Neuzugang Tobias Henneböle mitwirken kann. "Just in time" konnte die Spielgenehmigung am Montag eingeholt werden. Eine ordentliche Defensive wird gegen den SSV Ulm wichtiger denn je sein, denn die Schwaben-Offensive kam in den vergangenen zwei Wochen mächtig ins Rollen. Der Aufsteiger aus der Oberliga Baden-Württemberg ließ die Startprobleme zu Saisonbeginn (0:1-Niederlagen gegen den 1.FC Saarbrücken und den FK Pirmasens in den ersten beiden Spieltagen) eindrucksvoll hinter sich: Nach einem überzeugenden 3:1-Auswärtserfolg über Teutonia Watzenborn-Steinberg folgte ein 5:1-Kantersieg gegen den Mitaufsteiger FC Nöttingen.

Mehr Körner durch Übernachtung?

Der Protagonist beim Heimsieg im Ulmer Donaustadion war der erfahrene Stürmer Thomas Rathgeber, der drei Tore beisteuerte. Neben ihm stehen mit David Braig und Pascal Reinhardt zwei weitere gefährliche Stürmer im Kader. Einen Bonus kann Rubeck aber mit Hinblick auf das kommende Spiel in Ulm schon im Vorfeld verbuchen. Das zusammen mit Kassel weiteste Auswärtsspiel fällt ausgerechnet auf einen Dienstag, umso dankbarer ist er über die Übernachtungsmöglichkeit an der Donau. "Wir werden schon am Montag nach Ulm fahren, um uns optimal vorbereiten zu können. Bei den vielen englischen Wochen ist das sehr wichtig. Es super, dass uns das ermöglicht wurde", so Rubeck in der Pressekonferenz am Freitag.

Pressemitteilung SV Eintracht Trier 05

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.