Kassels Skandal-Spieler entschuldigt sich bei Triers Koep

Stadt Trier.  Der KSV Hessen Kassel hat laut einer Pressemitteilung am Mittwoch Nachmittag nach der Regionalliga-Partie gegen Eintracht Trier (Endstand: 0:2) gemeinsam mit seinem Spieler Shqipon Bektasi die Situation mit dem Griff in die Genitalien von Gegenspieler Benedikt Koep aufgearbeitet.

"Es tut mir wahnsinnig leid", bedauert Bektasi. "Ich weiß nicht, wasmich in der Situation zu so einer Aktion geritten hat. Ich kann mich nur dafürentschuldigen." Bektasi hat nach dem Spiel bereits Kontakt zu Benedikt Koepaufgenommen und um ein persönliches Gespräch gebeten, um sich nocheinmal bei dem Trierer zu entschuldigen. Unterdessen hat sich das Sportgerichtder Regionalliga Südwest dem Fall angenommen, nachdem eine entsprechendeAnzeige wegen Tätlichkeit beim Verband eingegangen war. Ungeachtetvon einer möglichen Strafe durch das Sportgericht, hat der KSVHessen Kassel auch eine interne Sanktion verhängt. "Wir tolerieren so eineAktion selbstverständlich nicht", sagt Geschäftsstellenleiter Torsten Pfennig.Details dazu gibt der Verein öffentlich nicht bekannt.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.