aa

Kickboxerinnen vertreten Trier in Winterbach

Stadt Trier.  Am 19. März fanden die baden-württembergischen Kickbox-Meisterschaften statt. Dabei ging es darum, Punkte zu sammeln auf dem Weg in Richtung Kickbox-Weltmeisterschaft in Orlando. Zweite Station von insgesamt sieben Möglichkeiten waren die BWM, die baden-württembergischen Meisterschaften in Winterbach. Und mit dabei waren nicht nur die WM-Teilnehmerinnen Bonnie von Juterzenka und Lisa-Marie Steffen der Kampfsport- Akademie Trier, sondern auch die Kämpferin Marah Cloos und der Kämpfer Leon Postma.

Hart war die Konkurrenz - trotz der verpflichtenden Schutzkleidung. Doch bei den Kickbox-Meisterschaften der Amateure sind es in erster Linie die Schiedsrichter, die die Punkte vergeben. Bonnie von Jutzerzenka und Lisa-Marie Steffen sind sozusagen die "Vorkämpferinnen" der Kampfsport-Akademie Trier. Unter der Leitung von Sascha Baschin hatten beide an der Kickbox-MW in Spanien 2015 teil genommen. Nun galt es, in einem neuen Anlauf Punkte zu sammeln, so dass die Kämpferinnen in ihrer Gewichtsklasse zu den drei Besten zählen. Die zweite Hürde nach Karlsruhe war für beide Kämpferinnen nun eben Winterbach. Bonnie von Juterzenka startete in der Gewichtsklasse "Weibliche Jugend - 14 bis 17 Jahre - bis 50 Kilo" und Lisa-Marie Steffen in der Gewichtsklasse "Damen - bis 50 Kilo". Bewertet werden die Kämpfe bezüglich der "getroffenen Hände" und "getroffenen Füße" im Sinne von sogenannten "Leichtkontakten ohne K.O.".

Zumindest "mitmachen"

Bei den Wettbewerbs-Kämpfen der Amateure wird Kopf-, Mund-, Brust-, Faust-, Schienbein- und Fußschutz getragen. Dazu gesellten sich Marah Cloos und Leon Postma, die beide - gut motiviert - auch in Richtung Orlando zumindest "mitmachen" wollen. - Für Leon war es ein Testlauf, den sein Trainer Baschin mit "er hat leider nicht in den Kampf gefunden" kommentierte. "Marah Cloos hat sich gut geschlagen. Aber leider die Vorrunde knapp verloren", sagte er außerdem. Bonnie kämpfte sich bis ins Halbfinale bei der BWM, wo sie dann gestoppt wurde. "Dafür hat sie das kleine Finale um Platz drei gewonnen", kommentierte Baschin. Lisa-Marie kam bis ins Finale, wo sie von Nadine Urschl-Birr geschlagen wurde. - "Da könnte man sagen, dass es in der Familie bleibt," meinte Baschin. "Denn Nadine Urschl-Birr ist von der Kampfsport-Akademie Karlsbad. Wir gratulieren auf jeden Fall, denn für die Kämpferin und amtierende Vize-Weltmeisterin bedeutet der Sieg gegen Lisa-Marie, dass sie sich bereits vorzeitig für die WM in Orlando qualifiziert hat." Die Sportlerinnen der Kampfsport Akademie Trier bereiten sich nun intensiv für die nächsten Qualifikations-Runden vor.

Pressemitteilung Kampfsport-Akademie

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.