Klasse Spiel, klarer Sieg: DJK fertigt den Spitzenreiter ab

SV Leiwen-Köwerich verliert mit 0:3 in Trier

Feyen.  „Wir können es nicht nur mit jeder Mannschaft in der Liga aufnehmen, sondern auch jede schlagen“, wurde Franz-Josef Blang, der Trainer der DJK St. Matthias Trier, trotz zuletzt magerer Punktausbeute auch in den vergangenen Wochen nicht müde zu betonen. Und ausgerechnet im Bezirksliga-Duell am Sonntag gegen den SV Leiwen-Köwerich wurde er auf eindrucksvolle Art und Weise bestätigt. Sein Team gewann auch in der Höhe absolut verdient mit 3:0 gegen den Spitzenreiter und festigte so den zwölften Tabellenplatz. Diesen gilt es nun im nächsten Schritt zu verlassen – schließlich kann es im schlimmsten (Abstiegs-)Fall fünf Mannschaften am Ende der Saison treffen.

„Wir haben Leiwen-Köwerich von Beginn an den Schneid abgekauft. Es war eine klasse Vorstellung“, lobte der DJK-Coach, der auf die gesperrten Kevin Dres und John Mike Richter verzichten musste. Bereits zur Pause hätte seine Elf nach besten Chancen von Tim Höfer, Michael Blau und Christoph Kaiser (scheiterte gleich zwei Mal am Pfosten) führen können, ja müssen. Dafür klingelte es nach dem Seitenwechsel. In der 50. Minute traf Patrick Dres aus 16 Metern ins linke untere Eck zum 1:0.

Dres trifft doppelt

Der gleiche Akteur erhöhte eine Viertelstunde vor dem Abpfiff auf 2:0. Den Schlusspunkt setzte der kürzlich verpflichtete Sahel Djedda (85.). Erst in Minute 78 hatte der Gast eine zwingende Möglichkeit, ansonsten hatte die sichere DJK-Defensive, in  der Asmeron „Sammy“ Habte aushalf und bis zu seinem verletzungsbedingten Ausscheiden in der 70. Minute eine ausgezeichnete Vorstellung ablieferte, alles im Griff. „Mit Respekt, aber ohne Angst“ fährt die DJK nach Aussage ihres Trainers nun am Samstag zur SG Rascheid/Geisfeld.

Samstag zur SG Rascheid

Ab 18 Uhr geht´s im Hochwald um die nächsten drei so wichtigen Punkte im Kampf um den Klassenverbleib in der Bezirksliga. Die Spielgemeinschaft lieferte am Sonntag ein sensationelles Spiel ab, machte bei der SG Zell aus einem 2:4-Rückstand noch einen 5:4-Sieg. Keine Frage: Auch im Gastspiel am kommenden Samstag sind die kreativen Künste von Betreuer Marco Weiersbach gefragt. Nicht zuletzt dank seines „Zaubertrunks“ lief die DJK gegen Leiwen-Köwerich zur Bestform auf.

Pressemitteilung DJK St. Matthias Trier

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.