Lange Reise, keine Punkte: FSV Tarforst unterliegt mit 0:1

Stadt Trier. Eine Woche nach dem strahlenden 4:1-Kantersieg über die SG Bad Breisig musste Fußball-Rheinlandligist FSV Trier-Tarforst am frühen Samstagabend mit dem 0:1 bei der SG Malberg/Rosenheim die nächste Niederlage quittieren.

Viele Torchancen bekamen die rund 200 Zuschauer im Westerwald nicht geboten. Vor allem der erste Durchgang hatte einen spielerisch ausgeglichenen aber dennoch chancenarmen Charakter. Tarforst notierte in der ersten Halbzeit lediglich durch Lukas Herkenroth eine Minimalchance. Auf der anderen Seite war es FSV-Keeper Johannes München, der einen Tarforster Rückstand vor der Pause vereiteln konnte. Nach Wiederanpfiff fanden die Trierer Höhenkicker nun besser ins Spiel.

Thon verpasst zwei Mal das 1:1

Druckvoll pochte man auf die Führung. Der entscheidende Pass wollte aber einfach nicht gelingen. Anders dagegen bei den Hausherren - die 20 Minuten vor Schluss dank durch Spielertrainer Thomas Blum die 1:0-Führung markierten (70.). Wenig später folgte fast die passende Antwort. Tarforst hatte gleich zwei Mal in Folge die Chance zum Ausgleich. Zwei Mal scheiterte aber Dennis Thon um Haaresbreite (73., 75.). Enttäuscht trat die Elf um Trainer Patrick Zöllner die rund 180 Kilometer lange Heimreise an. Weiter geht es am Samstag, 19. September, 17.30 Uhr, mit einem Heimspiel gegen Aufsteiger SG Andernach 99.

www.fsv-trier-tarforst.de

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.