Miezen trotz Aufholjagd mit Pleite gegen Bayer

Stadt Trier. Die Überraschung blieb aus: Frauenhandball-Bundesligist DJK/MJC Trier unterlag am Mittwoch Abend dem TSV Bayer 04 Leverkusen in der Arena mit 31:34. Vor knapp 500 Zuschauern lag der Tabellensechste vom Rhein bereits zur Pause mit 21:16 vorne und legte so den Grundstein zum Sieg.

 

 

Gerade in der Abwehr offenbarten die Miezen anfangs große Schwächen und luden das Bayer-Team regelrecht zu vielen Toren ein. "Ideen und Biss haben gefehlt", monierte MJC-Co-Trainerin Jana Arnosova hinterher. (Vor-) entscheidend für die klare Führung zur Halbzeit war die Phase, in der Leverkusen aus einem 8:8 ein 15:10 machte.

Miezen kämpfen sich zurück

Die Gastgeberinnen kämpften sich in Erinnerung an das sagenhafte 30:29 im jüngsten Heimspiel gegen Bad Wildungen noch einmal heran (16:18), musste dann aber wieder drei Gegentreffer hinnehmen. Doch die Miezen bissen sich wieder zurück, zwischenzeitlich hieß es 21:22 - und zwölf Minuten vor der Schlusssirene 27:27! Dann jedoch schlug das Pendel wieder Gunsten von Bayer aus - und diesmal entscheidend: Der Werksklub münzte eine Überzahl zu zwei Toren um und führte in der 56. Minute mit33:28...

Samstag folgt ein "Muss-Spiel"

Leverkusen galt für einige im Miezen-Lager fast schon als eine Art Bonusspiel, Samstag ist ein Sieg indes ein Muss: Ab 19.30 Uhr geht es dann für das Schlusslicht in der Arena gen die zwei Plätze und zwei Zähler besser notierten Göppingerinnen.

 

Foto: funkbild

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.