Prinzenpaar besucht Polizei: "BOB verdient Orden"

Stadt Trier. "Entweder Alkohol trinken oder Auto fahren ? das gilt auch in der fünften Jahreszeit", so ist die übereinstimmende Meinung des Trierer Prinzenpaares und des Trierer Polizeipräsidenten Lothar Schömann. Bei einem Empfang im Polizeipräsidium informierten sich die Tollitäten auch über die Verkehrspräventionskampagne "BOB ? Nüchtern ist cool".

Närrischen Besuch bekam die Trierer Polizei am vergangenen Freitag.  Zusammen mit ihrem Hofstaat besuchten Prinz Uwe I. und Prinzessin Renate I. das Polizeipräsidium. Polizeipräsident Lothar Schömann führte die Tollitäten durch die Führungszentrale und informierte über die Aufgaben seiner Behörde. Dazu gehört auch die Prävention. "Gerade in der Karnevalszeit wird ausgelassen gefeiert. Leider setzen sich anschließend immer wieder Autofahrer alkoholisiert ans Steuer", sagte Schömann. Mit der Aktion "BOB ? nüchtern ist cool" will das Polizeipräsidium für die Gefahren des Fahrens unter Alkoholeinfluss sensibilisieren und Alternativen anbieten. Wer sich bereit erklärt, seine Freunde nüchtern und sicher nach Hause zu fahren, bekommt in zahlreichen Gaststätten ein alkoholfreies Getränk kostenlos oder mit einem Preisnachlass. Als Kennzeichen dient der knallgelbe BOB-Schlüsselanhänger. Den bekamen die Tollitäten und ihre Begleitung quasi als Orden vom Polizeipräsidenten überreicht. "Die Aktion BOB verdient einen Orden", sagte das Prinzenpaar und appellierte an die Vernunft der Autofahrer: "Ausgelassen feiern: ja. Aber alkoholisiert Auto fahren: nein. Die Aktion 'BOB ? nüchtern ist cool' zeigt auf, wie es auch anders geht." Weitere Informationen gibt es unter www.bob-trier.de.

 

Foto: Polizei Trier

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.