Remis gegen Schneifel-SG beendet die Niederlagenserie

Fußball-Bezirksliga: DJK St. Matthias ringt Drittem 1:1 ab

Feyen.  Der Negativlauf ist gestoppt! Nach zuletzt acht Niederlagen in Folge kam die DJK St. Matthias Trier zum Hinrunden-Kehraus in der Fußball-Bezirksliga West zu einem 1:1 gegen die SG Schneifel Auw.

"Endlich noch mal ein Punkt - das ist wichtig für unser Selbstvertrauen. Die Mannschaft hat heute besser zusammen gearbeitet, war präsenter im Spiel gegen den Ball. Alle haben sich den Arsch aufgerissen." So bilanzierte DJK-Spielertrainer Bastian Hennen die 90 Minuten gegen den bisherigen Tabellendritten aus Auw, Ormont, Hallschlag und Stadtkyll. In der ersten Hälfte zeigte der Gast zwar den spielerisch gefälligeren Fußball und hatte mehr Zug in seinen Offensivaktionen, die beiden ersten Möglichkeiten verzeichnete aber eine DJK St. Matthias, die unbedingt gewillt war, die jüngste 1:8-Schmach von Wallenborn wettzumachen.

DJK mit den ersten Chancen

In der siebten Minute war ein Pass von Patrick Dres auf Tim Höfer etwas zu steil, dann probierte es Jens Boden nach einer Ecke (8.). Erstmals deutete Stephen Kinnen auf der anderen Seite Gefahr an (9.). Das 0:1 fiel in der 16. Minute: Über die linke Seite hatte Klaus Hamper nach innen gepasst; Christoph Fuhrt vollendete. Schritt für Schritt kam die DJK aber ins Spiel, strahlte zwar lange keine große Torgefahr aus, stemmte sich aber voll dagegen. Und in der 45. Minute fiel sogar das 1:1. Nach einer Ecke hämmerte Paddy Dres aus 15 Metern den Ball in die Maschen - ein Top-Tor! Im zweiten Durchgang fehlten der Schneifel-SG das Durchsetzungsvermögen und die Zielstrebigkeit. Mehr als die beiden Chancen durch Fuhrt (scheiterte am wie immer sicheren DJK-Schlussmann Philipp Beuel, 60.) und Hamper (aus der zweiten Reihe, 74.) sprangen nicht mehr heraus.

Stölben hatte Reaktion erwartet

"Wir haben es versäumt, in der ersten Hälfte den Sack zuzumachen. In der zweiten Hälfte haben wir uns dann zunehmend schwer getan. Insgesamt war es klar, dass uns heute eine kampfstarke Trierer Mannschaft erwartet. Wir hatten mit einer klaren Reaktion auf das 1:8 von Wallenborn gerechnet", sagte SG-Trainer Jörg Stölben. Zum Start in die Rückserie kommt es für die weiter auf dem vorletzten Platz notierten Mattheiser zu einem weiteren Heimspiel: Samstag, 26. November, 18.30 Uhr, ist der Tabellenachte SG Rascheid/Geisfeld auf der Bezirkssportanlage in Feyen zu Gast.

Pressemitteilung DJK St. Matthias Trier

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.