Schaurig schöne Veranstaltungen zu Halloween

Stadt Trier. Wenn die Tage kürzer werden und die Nächte umso länger, wenn die Mosel zum Schreckenswasser und die Stadt zu einem Ort des Gruselns wird, wenn die Straßen voll sind mit kostümierten Kindern, dann ist wieder Halloween. Wo man das Gruselfest so richtig schaurig-schön feiern kann, hat der WochenSpiegel für Sie zusammengetragen.

Halloween-Einkaufsbummel in Saarburg

Am Freitag, 26. Oktober, veranstaltet der Saarburger Gewerbeverband wieder das beliebte Halloween-Nacht-Shopping in der autofreien Innenstadt. Bei tollen Show-Vorführungen und in gruseliger Atmosphäre haben die Saarburger Geschäfte bis 22 Uhr geöffnet. Ab 18.30 Uhr sind Stelzenläufer und Straßenkünstler "Gawan" unterwegs. Die Künstler, Akrobaten und Jongleure "Lupus" steuern ihre atemberaubende Feuer- und Lichtshow bei. Die Kita Blümchesfeld bietet Kinderschminken an und die Grundschule St. Laurentius eine Bastelaktion. Alle Kostümfans – und damit sind nicht nur Kinder gemeint – haben die Möglichkeit, sich in ihren gruseligen Kostümen am Fotocamper in der Innenstadt ablichten zu lassen – und nehmen automatisch an der Kostümprämierung teil. Jeder Besucher kann zudem beim Gewinnspiel "Saarburg schätzen" mitmachen. Die Graf-Siegfried-Straße wird an diesem Abend nicht nur mit verschiedenen Kreativ-Marktständen gesäumt sein. Neben dem reichhaltigen Angebot der Saarburger Gastronomen gibt es auch in diesem Jahr wieder Stände mit viel Süßem und herzhaften Leckereien, Glühwein oder Glühviez und anderen Getränken.  Parkplätze stehen auf dem Cityparkplatz und den beiden Parkdecks am Rathaus und im Kunoweiher zur Verfügung.

Trierer Nacht der Heiligen

Ausgehöhlte Kürbisse, Geisterkostüme und Süßigkeiten – auch Trier ist rund um den 31. Oktober von "Halloween" und seinem herbstlich-gruseligen Tamtam geprägt. Vor diesem Hintergrund zeigen das Museum am Dom, das Rheinische Landesmuseum, die Schatzkammer der Stadtbibliothek und das Stadtmuseum Simeonstift in der Nacht vor Allerheiligen Kunstwerke und Schätze, um an den Ursprung des Festes zu erinnern. Sie zeichnen ein vielschichtiges Panorama der Heiligen und ihrer Bedeutungen.
Mit einem umfangreichen Programm für alle Altersgruppen laden die Museen zu einem nächtlichen Rundgang durch die Welt des Sakralen ein: Von 19 bis 23 Uhr finden Führungen, Vorträge und Mitmachaktionen in den Museen und im Dom statt. Das Rheinische Landesmuseum Trier bietet ein abwechslungsreiches Programm für die ganze Familie, unter anderem mit Taschenlampenführung, einem musikalischen Beitrag der Karl-Berg-Musikschule und Kerzen-Workshop. Auch im Dom gibt es eine Taschenlampenführung. Im Kreativatelier des Stadtmuseums können sich Kinder und Familien persönliche Amulette für Glück, Gesundheit und Schutz basteln. Ein Kombiticket kostet 5 Euro, Besucher bis 25 Jahre haben freien Eintritt. Mehr Infos und das detaillierte Programm gibt es hier.

Halloween in der Stadtbibliothek

Der Trierer Autor Lyakon liest am Mittwoch, 31. Oktober, um 19 Uhr in der Stadtbibliothek Palais Walderdorff zu Halloween Fantasy-Kurzgeschichten mit leichtem Gruselfaktor. Im wirklichen Leben als Psychotherapeut tätig, widmet er seine Freizeit dem Schreiben. Dabei kombiniert er häufig historische Fakten mit erdachten Biografien und Handlungen. Bei freiem Eintritt ist die Lesung für Besucher ab 16 Jahren geeignet. Weitere Informationen gibt es hier.

Horrornacht im Theater

Am Mittwoch, 31. Oktober, findet um 19.30 Uhr die vierte Trierer Horrornacht im Theater statt. Literatur, Theater und Wirklichkeit verschwimmen in einem interaktiven Theaterstück ineinander. Mehr dazu lesen Sie hier.

Märchentag im Museum

Am Sonntag, 28. Oktober, findet wieder der Märchentag im Trierer Spielzeugmuseum in der Dietrichstraße 51 statt. Berenike vom Trimbornhof erzählt "Seltene Märchen aus aller Welt" um 12, 14 und 15.30 Uhr. Unterstützt wird sie wieder von Ritter Eofjell aus den Rossbergen, der ein Quiz für die Kinder im Gepäck hat. Außerdem wird altes Spielzeug vorgeführt. Geöffnet ist das Museum von 11 bis 17 Uhr, Infos unter Telefon 0651/75850. Weitere Infos gibt es hier.

RED

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.