Silvesterlauf: "Serientäter" Kipsiro und "Coco" wieder oben?

Schon gut 24 Stunden vorm offiziellen Start des 25. Bitburger-Silvesterlaufs rund um den Hauptmarkt in der Trierer Innenstadt gab es am Dienstag Mittag ein Stelldichein der Stars: Bei der obligatorischen Pressekonferenz im Mercure-Hotel vis á vis der Porta Nigra konnte Berthold Mertes vom veranstaltenden Verein Silvesterlauf Trier die Favoriten für die Konkurrenz im Elitelauf der Frauen (fünf Runden á einen Kilometer, Start: 15 Uhr) und den Acht-Kilometer-Lauf der (männlichen) Asse (ab 15.30 Uhr) begrüßen.

"Spaß haben, schnell rennen und möglichst ganz weit vorne landen" will die etatmäßige 1500-Meter-Läuferin und für den Verein Haspa-Marathon Hamburg startende Diana Sujew, die über diese Distanz amtierende Deutsche Vizemeisterin und Europameisterschafts-Achte ist, im vergangenen Jahr in Trier Vierte wurde und gemeinsam mit ihrer Zwillingsschwester Elina gerade von einem Höhentrainingslager in Kenia kommt, mit ihr dorthin Anfang Januar zurück kehrt und auch das Rennen in der ältesten Stadt Deutschlands gemeinsam mit Elina bestreitet.  Während die amtierende Siegerin des stark besetzten Silvesterlaufs von Bozen und 1500-Meter-Weltmeisterin von 2009 und ´11, Maryam Yusuf Jamal aus Bahrain, wegen Achillessehnenproblemen passen muss, geht die Regensburgerin Corinna "Coco" Harrer als Topfavoritin in den Wettkampf am letzten Tag des Jahres. Schließlich gewann sie im Vorjahr und in 2012 und könnte nun mit dem dritten Sieg mit den Rekordgewinnerinnen Leah Malot aus Kenia und Sabrina Mockenhaupt gleichziehen und als erste Silvesterlauf-Athletin einen Hattrick schaffen. Dabei sähe sie einem erneuten ersten Platz mit eher gemischten Gefühlen entgegen, wie sie in der Pressekonferenz mit einem Augenzwinkern einräumte: "Nach den beiden letzten Siegen in Trier schlossen sich jeweils aus meiner Sicht beschissene Sommer an. Andersherum wäre es mir doch etwas lieber?" So hatte sie nach ihrer Deutschen Meisterschaft über die 10.000 Meter im Mai wochenlang mit Verletzungen zu kämpfen, fühlt sich inzwischen aber wieder fit.

Kipsiro gewann schon vier Mal

"Acht Runden Vollgas", verspricht Arne Gabius, der 2012 WM-Zweiter über die 5000 Meter wurde,im ablaufenden Jahr ein starkes Marathon-Debüt feierte und bei den Männern die Startnummer drei trägt ? hinter der Nummer eins und Vorjahressieger Homiyu Tesfaye, der einen deutschen Pass besitzt und für Eintracht Frankfurt startet und dem vierfachen Silvesterlauf-Sieger Moses Kipsiro. Der 28-jährige Ugander dominierte jüngst die 10.000-Meter-Distanz bei den Commonwealth-Spielen und wurde 2008 Olympia-Vierter über die 5000 Meter. Nicht nur wegen der Trier-Siege 2005, ´06, ´07 und ´12 fühlt er sich in der Moselmetropole immer wieder pudelwohl, wie er im Pressegespräch verriet: Trier sei " Heimat" für ihn, ließ er durchblicken ? und versprach gegenüber Berthold Mertes, später seine in Ostafrika geplante Farm "Trier" zu nennen.

Über 10.000 Zuschauer, 2000 Starter

Der 25. Bitburger-Silvesterlauf dürfte erneut weit über 10.000 Zuschauer in die Trierer City locken. 2000 Aktive sind am Start. Los geht es um 13 Uhr mit dem Walking. Um 13.30 Uhr erfolgt die offizielle Begrüßung durch den Trierer Oberbürgermeister Klaus Jensen. Es schließen sich diverse Kinder- und Jugendläufe an. Nach den beiden Top-Läufen kommt es um 16.15 Uhr zum Frauen-Volkslauf über die fünf Kilometer. Drei Runden und damit auch drei Kilometer mehr bestreiten die Männer ab 17 Uhr. AA

Mehr: www.bitburger-silvesterlauf.de   

 

Foto: Arens

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.