Sport-Fleck-Cup: Beide Pokale bleiben bei DJK St. Matthias

Mattheiser "Erste" stürzt zwei Rheinlandligisten

Stadt Trier.  Einen Doppelsieg verzeichnete die DJK St. Matthias Trier bei der dritten Auflage des Turniers um den Sport-Fleck-Super-Cup: Die erste Garnitur gewann mit dem 3:1 im Finale gegen den klassenhöheren Rheinlandligisten SV Mehring den Pokal gar zum dritten Mal in Folge. Obendrein gab es einen von Sport-Fleck gestifteten Preisgutschein im Werte von 400 Euro. Die Mehringer strichen noch 200 Euro ein.

Im Endspiel am frühen Sonntag Abend gingen die von Frank Meeth trainierten Gäste zunächst durch Xhem Ferizaj verdient mit 1:0 in Front, verloren nach dem Seitenwechsel – gespielt wurden zwei mal 30 Minuten – aber ihre spielerische Linie. Die DJK setzte sich immer besser in Szene. Christoph Müller, Sven Simon und Yannick Schwaab drehten den Spieß um. „Das gibt zusätzlichen Auftrieb und motiviert die Jungs. Das, was wir geboten haben, konnte sich schon sehen lassen“, bilanzierte DJK-Spielertrainer Bastian Hennen, der mit seinem Team bereits am Mittwoch, 3. August, 19.30 Uhr, auf dem Kunstrasenplatz in Arzfeld beim Eifeler A-Ligisten SG Dasburg um den Einzug in die zweite Runde im Bitburger-Rheinlandpokal kämpft.Samstags hatten sich die DJK mit einem 4:2 über die SG Saartal Schoden und Mehring per 2:1 gegen den ebenfalls in der Rheinlandliga angesiedelten FSV Trier-Tarforst durchgesetzt.

Michael Blang sichert der zweiten Mannschaft den Cup

Im Turnier der Kreisliga-Teams ging es im Finale ganz spannend zu, ehe in der Schlussminute der entscheidende Treffer fiel. Auf Vorlage von Simon Blasius war es Michael Blang vorbehalten, das 1:0 der DJK St. Matthias Trier II gegen den zwei Ligen höher angesiedelten A-Klassisten FSV Trier-Tarforst II zu erzielen. Der Sieger erhielt von Sport-Fleck einen Gutschein in Höhe von 200 Euro, der zweite Platz wurde mit 150 Euro honoriert.  Am Freitag hatte es ein 1:0 der DJK-Reserve gegen Nachbar SpVgg Trier gegeben. Samstag qualifizierte sich Tarforst II per 3:0 gegen den TuS Trier-Euren für das Finale.

500 Zuschauer zu Gast

Zufrieden mit dem Ablauf der von rund 500 Zuschauern besuchten, dreitägigen Sportwerbeveranstaltung auf dem Kunstrasenplatz in Trier-Feyen zeigte sich auch Helmut Hein, der Vorsitzende des Ausrichters DJK St. Matthias Trier: „Wir haben guten und fairen Fußball gesehen. Schon jetzt freuen wir uns auf die vierte Auflage im kommenden Jahr.“

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.