SWT-Flutlichtmeeting mit Rekordergebnis

Stadt Trier. 286 Läufer im Ziel vom 6-Jährigen bis hin zum 79-Jährigen: Das 14. SWT-Flutlichtmeeting hat wiederum das ganze Spektrum der Leichtathletik abgedeckt, vom Kinder- und Erwachsensport sowie vom Hobby- bis hin zum Spitzensport. Als dritter Wettkampf des SWT-Kids-Cup verzeichneten die Kinderläufe eine hohe Beteiligung, so dass jeweils zwei Läufe in den Altersklassen notwendig waren. Eine erste Spitzenleistung lieferte im 2000-Meter-Lauf der weiblichen Jugend Anna Rodenkirch von der LG Bernkastel-Wittlich ab. Die deutsche U16-Vizemeisterin über 800 Meter lief im Alleingang sehr gute 6:54,58 Minuten.

Bei der Siegerehrung verkündete sie, dass die 2000 Meter einen guten Saisonabschluss darstellen, sie aber weiterhin die Konzentration auf die 800 Meter legen will. Der 5000-Meter-A-Lauf litt leider unter Dauerregen, um so höher ist der Start-Ziel-Sieg des 19jährigen deutschen Jugendmeisters Moritz Beinlich von der LG Rhein-Wied einzuschätzen, der im Alleingang hervorragende 14:55,19 Minuten lief. Er verkündete anschließend für seinen letzten Auftritt als Jugendläufer beim 26. Bitburger-Silvesterlauf einen Angriff auf den Streckenrekord im Sport-Simons-Jugendlauf, ein erster Höhepunkt beim Silvesterlauf ist somit gesichert . Insgesamt erreichten 71 Läuferinnen und Läufer das Ziel in den drei 5000m-Läufen. Spannend wurde es auch im finalen 10000m-Lauf in einem packenden Duell zwischen Yannik Duppich (LG Vulkaneifel) und Lokalmatador Alexander Bock (PST): in einem Rennen, in dem die zweiten 5000m schneller gelaufen wurden als der erste Abschnitt, zeigte der Mittelstreckler Duppich in der letzten Runde seine Spurtqualitäten und siegte in sehr guten 31:29,89 min vor Bock in 31:33,38 min. Bei den Frauen siegte in guten 37:15,47 min Anja Lamberty (LG Vulkaneifel) vor Vera Martens (TV Waldstraße Wiesbaden) in 38:12,25. Das Feld war international besetzt mit mehreren Läufern aus Luxemburg und einem belgischen Vertreter. Das 15. SWT-Flutlichtmeeting 2016 findet am 16. September statt.

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.