TBB Trier feiert Auftaktsieg: 77:66 in Tübingen!

Stadt Trier. Die TBB Trier ist mit einem Auftakt nach Maß in die Basketball-Bundesluga-Saison 2012/13 gestartet. Bei den leicht favorisierten Walter Tigers Tübingen setzte sich die Mannschaft von Henrik Rödl dank einer starken Kollektivleistung mit 77:66 (36:32) durch.

 

Trier war schnell in die Partie gekommen, Nate Linhart mit zwei Dreiern und Brian Harper mit blitzschnellen Aktionen am Brett brachten die Gäste mit 4:8 in Front, bevor die Tigers aufwachten. Geschuldet war das Joshua Young, dem Tübnger Shooting Guard, der Trier schon im letzten Jahr mit seinen schnellen Distanzwürfen vor arge Probleme gestellt hatte.

Die TBB geriet beim 16:10 in Gefahr sich zu verzetteln, doch Bastian Doreth gab per Dreier die richtige Antwort. Mit 18:14 aus Tübinger Sicht ging es in die erste Viertelpause - aus der Bastian Doreth nicht mehr aufs Parkett zurückkehrte. Der Nationalspieler hatte einen Schlag auf den Oberschenkel bekommen, die Schwellung verursachte Schmerzen bis unters Knie - Eisbeutel statt Basketball. Doch auch das verdaute die TBB im zweiten Viertel, und zeigte eindrucksvoll, wie der neue Trierer Basketball aussieht: beherzt und mit viel Tempo. Exemplarisch zwei aktionen von Vitah Chikoko: Erst beendet der Mann aus Zimbabwe einen Fastbreak nach langem Pass von Barry Stewart mit einem wuchtigen Dunking mitten ins Gesicht des Tübinger Fanblocks (22:20), kurz danach blockt er Tübingens Center-Koloss Josh Frease - der Ball fliegt fast auf die Galerie. Die Trierer Führung besorgt dann Barry Stewart, der bis dahin offensiv noch nicht wirklich in Erscheinung getreten war, defensiv aber Vaughn Duggins gut im Griff hatte. Tübingen kam zurück, ein 8:0-Lauf zwingt Henrik Rödl zu einer Auszeit (30:24).

Die half, auch wenn Rödl das folgende wahrscheinlich nicht als System aufgemalt hatte: Jarrett Howell schickt Brian Harper auf die Reise, der stopft per Alley Oop - 30:26. Zur Halbzeit führte Trier wieder mit 32:36; Andi Seiferth hatte in dieser Endphase der ersten Hälfte die Verantwortung übernommen, zusammen mit Harper teilte er sich die unangenehme Offensivarbeit gegen Josh Frease (130 kg). Trier konnte die Konzentration im dritten Viertel aufrecht halten, obwohl Tübingen stärker wurde. Joshua Young war von der Trierer Verteidigung nicht zu bändigen und traf zwei Dreier in Folge (40:42). Auch ein spektakuläres Give-and-Go mit Vaughn Duggins konnte er erfolgreich abschließen (44:47). Mit 48:50 führte die TBB zur letzten Pause denkbar knapp. Dann kam das Viertel des Barry Stewart.

Der Rückkehrer hatte sein offensives Können bisher eher aufblitzen denn strahlen lassen, war in der Defensive mit Vaughn Duggins auch gut ausgelastet. Jetzt zeigte Stewart warum er für Trier so wichtig sein kann: Zwei getroffene Dreier, dazwischen ein traumhaft sicheres Anspiel auf Saibou, der per Korbleger abschließt: 50:58 in der Paul-Horn-Arena. Trier hatte mit einer guten Mischung aus harter Verteidigung, guter Help-Defense und solidem Aufbauspiel das Übergewicht gegen einen starken Gegner gewonnen, der allmählich nachlässig wurde. Josh Frease bringt die Schwaben noch einmal auf 60:65 heran, doch Trier lässt nichts mehr anbrennen, eine knappe Minute vor Schluss ist der erste Auswärtssieg der Saison perfekt.

TBB-Headcoach Henrik Rödl lobt die mannschaftliche Geschlossenheit - und freut sich bekanntermaßen über niedrige Zahlen: "Das war eine sehr schöne Mannschaftsleistung. Wir sind stolz auf unser Team, wie es hier in einer schwieirigen Atmosphäre gewonnen hat in einer Halle, wo noch viele straucheln werden. Das war ein sehr wichtiger Sieg im ersten Spiel und ein kleines Ausrufezeichen für das, was wir machen wollen. Heute Abend haben wir sehr gut als Team gearbeitet, es gibt viele Sieger in dieser Mannschaft. Ich hoffe, dass Bastian Doreth nicht schwerer verletzt ist, das werden die Ärzte morgen untersuchen. Ansonsten haben alle ihr Ding gemacht, vor allem in der Verteidigung. Tübingen auf 66 Punkten zu halten ist schon eine Hausnummer." Samstag, 20 Uhr, geht es weiter. Dann ist Braunschweig zu Gast in der Arena Trier.

Quelle: TBB Trier

Statistik: Linhart 14/4Reb, Saibou 2, Doreth 4, Howell 8/5/7Ast, Seiferth 11/8, Mönninghoff 2, Harper 15/5, Stewart 15/4/3, Chikoko 4, Bucknor 2.

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.