Trier Dolphins klarer Favorit gegen Hannover

Stadt Trier. Das Schlusslicht der Rollstuhlbasketball-Bundesliga ist am Samstag, 20 Uhr, in der Arena Trier zu Gast: Die Doneck Dolphins Trier treffen dann auf Hannover United.

Die Niedersachsen stehen noch ohne Sieg in der laufenden Saison auf Platz zehn der Tabelle und muss an der Mosel alles in die Waagschale werfen, um den Anschluss an das Mittelfeld der Bundesliga nicht zu verlieren. Daher darf man mit einem hochmotivierten Gegner aus Niedersachsen rechnen.Doch auch die Doneck Dolphins Trier wollen das Spiel motiviert und konzentriert angehen. "Wir dürfen nach der knappen Niederlage gegen den RSV Lahn-Dill, immerhin die beste Mannschaft der Welt, jetzt nicht denken, dass es gegen Hannover ein Selbstläufer wird", so der Topscorer der RBBL und Spielertrainer der Dolphins, Dirk Passiwan. "Natürlich wollen wir an die Leistung in Wetzlar anknüpfen und die Punkte in Trier behalten."Die Gäste aus Hannover sind dabei jedoch nicht zu unterschätzen.

Sechs Spiele, sechs Niederlage

Das Team um Nationalspieler Jan Sadler hat zwar in dieser Saison bei sechs Spielen sechs Niederlagen einstecken müssen, jedoch einige davon sehr knapp. "Sie haben eine sehr junge Mannschaft mit vielen Talenten und viel Potential. Sie haben enge Spiel gehabt, die sie wegen ihrer Unerfahrenheit verloren, teilweise unnötig, haben", so Passiwan. Sein Nationalmannschaftskollege Sadler freut sich auf das Aufeinandertreffen mir den DONECK Dolphins, vor allem auf Dirk Passiwan: "Wir freuen uns auf das Spiel! Insbesondere gegen Dirk zu spielen ist immer wieder eine Herausforderung, an der wir wachsen und lernen können! Auch wenn es ein Spiel mit klaren Rollenverteilungen wird, wollen wir eine lange Zeit gut mitspielen und die Trierer so lange es geht ärgern. Wir können nach unseren letzten Spielen einmal wieder befreit von jeglichem Druck aufspielen und selbst einige Dinge eventuell ausprobieren.

Leichte, schwere Aufgabe

"Gerade die Tatsache, dass wohl niemand erwartet, dass Hannover in Trier punkten wird, macht die Sache für die Trierer schwer. "Wir gehen als Favorit in dieses Spiel, Hannover kann befreit aufspielen. Aber ich denke, dass wir mit einem seit Wochen gut aufgelegten Dirk Passiwan und mit derUnterstützung des gesamten Teams, sei es Diana Dadzite, Mattihs Bellers oder unserer Low-Pointer und natürlich unserer Fans die Punkte an der Mosel behalten können", so Bastian Lütge, Pressesprecher der Doneck Dolphins Trier.DONECK Dolphins Trier (Kader):Mattijs Bellers, Edgaras Ciaplinskas, Frank de Jong, Florian Ewertz, Alieu Faal, Tracey Ferguson, Valeska Finger, Tommie Gray, Martin Koltes, Dirk Passiwan, Diana Dadzite

Pressemitteilung Doneck Dolphins Trier

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.