Trierer Höhenflug überrascht Elversberg-Coach nicht

Regionalliga-Topspiel im Saarland

Stadt Trier. Dass der SV Eintracht Trier am Freitag (ab 19 Uhr) zum Auftakt der Rückrunde in der Regionalliga Südwest als Tabellenführer und Herbstmeister zur SV 07 Elversberg reist, hätten vor Beginn der Saison wohl die wenigsten Experten gedacht. Bemerkenswert ist vor allem, dass Trier im Rahmen des 18. Spieltages den zehnten Auswärtssieg im zehnten Spiel vor fremder Kulisse einfahren könnte. Alle bisherigen neun Auswärtspartien entschied der SV Eintracht für sich (20:4 Tore).

 

Mit Elversberg steht der Eintracht allerdings die beste Heimmannschaft der Liga gegenüber. In acht der bisherigen neun Heimspiele behielt das Team von Trainer und Ex-Profi Michael Wiesinger die Oberhand. Nur im Saarland-Derby gegen den 1. FC Saarbrücken (0:0) gab es ein Remis. Zuletzt drehten die Saarländer beim 3:2 gegen die TSG 1899 Hoffenheim II sogar einen 0:2-Rückstand noch in einen Sieg. Damit ist klar: Zumindest eine der zwei beachtlichen Positivserien wird am Freitagabend im Saarbrücker Ludwigsparkstadion reißen. Mit einem dreifachen Punktgewinn kann Elversberg nicht nur Triers Siegeslauf stoppen, sondern die Eintracht auch vom Thron stoßen und in der Tabelle überholen.

"Trier gibt immer alles"

Nur ein Punkt trennt die Mannschaft Schwarz-Weißen von der Spitze. "Für mich ist es nicht überraschend, dass Trier ganz vorne steht", sagt der Elversberger Cheftrainer Wiesinger: "Die Eintracht hat es durch ihre mannschaftliche Geschlossenheit geschafft, dieser Liga den Stempel aufzudrücken. Es ist ein Team, das immer alles gibt. Das hat Trier auch schon gegen uns bewiesen." Im Hinspiel Anfang August lag Elversberg bereits 2:0 in Führung, ehe Eintracht Trier beim 2:2 noch einen Punkt rettete. Wiesinger: "Wer mehr Bereitschaft zeigt, Widerstände zu durchbrechen, der wird dieses Spiel gewinnen." Der langzeitverletzte Matthias Cuntz und Marc Groß (Augen-OP) werden definitiv fehlen.

Quelle: Regionalliga GbR

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.