Trierer Miezen spielen stark bei Werder Bremen

DJK/MJC setzt sich an der Tabellenspitze fest

Stadt Trier. Mit einem 38:29-Auswärtssieg sind die Trierer Miezen aus Bremen zurück gekehrt. Damit hat man den vierten Platz in der Zweiten Frauenhandball-Bundesliga zurückerobert. Beste Torschützen waren Dori Simon Varga mit elf sowie Lucy Weibelova mit neun Treffern.

 

Werder fand schwer in die Begegnung: In den ersten drei Angriffen konnte man keinen Torerfolg verbuchen. Der erste Treffer für die Grün-Weißen gelang Jennifer Börsen in der fünften Spielminute zum 1:2. Doch auch dieser ließ den Knoten nicht platzen. Insbesondere Triers Torhüterin Jessica Kockler erwischte einen Sahnetag und ließ die Bremerinnen verzweifeln. Bis zur 14. Spielminute hatten sich die Gäste bereits auf 9:3 abgesetzt und zwangen Werder-Trainer Giron zur ersten Auszeit. Doch auch die Auszeit zeigte kaum Wirkung. Technische Fehler und Schwächen im Abschluss sorgten dafür, dass man den Abstand zunächst nicht verringern konnte.

Trier nervenstark

Erst ein kleiner Zwischenspurt zwischen der 21. und 24. Spielminute von 7:14 auf 10:14 sorgte für einen Impuls im Bremer Team. Werder zwang die Gäste zu einer Auszeit und war nun besser im Spiel. Die Trierer Miezen wurden aber nicht nervös und blieben ihrer Linie treu. So ging es mit einem 14:20-Rückstand aus Sicht der Grün-Weißen in die Pause. Auch im zweiten Durchgang ließen sich die Gäste von der Mosel nicht aus dem Tritt bringen. Die Deckung der Bremerinnen zeigte sich zu löchrig, Trier bekam immer wieder eine Spielerin freigespielt, die dann einnetzte oder nur per Foul gestoppt werden konnte. Durch eine gute Leistung von Alexandra Meyer im Tor und Jennifer Börsen im Angriff konnte Bremen zwar noch einmal auf 23:27 verkürzen, doch mit drei Treffern in Folge konnte sich Trier vorentscheidend auf 23:30 (49.) absetzen. In der Schlussphase gab Werder nicht auf, konnte aber nicht mehr verkürzen. Trier gelang es sogar die Führung zwischenzeitlich auf zehn Treffer auszubauen. Am Ende musste sich der SV Werder den Trierer Miezen mit 29:38 geschlagen geben.

Statistik

SV Werder Bremen: Anschütz; Meyer - Heidergott (9/5), Börsen (6), Friedrich (3), Osterthun (3), Heinrich (2), Barger (2), Niemann (2), Neßlage (1), Janssens (1), Otto DJK/MJC Trier: Kockler; Eckelt - Varga (11/5), Weibelova (9), Müller (6), Knoroz (5), Czanik (3), Petrovska (2), Constantinescu (1), Welter (1).

Quelle: SV Werder Bremen

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.