Trierer Testsieg gegen Ligakonkurrent

3:1 im Duell mit der TSG Hoffenheim II

Stadt Trier. Eintracht Trier bleibt in der Vorbereitung weiterhin ungeschlagen. Am Sonntagnachmittag besiegte der SVE die U23 der TSG Hoffenheim mit 3:1. Die Tore erzielten Patrick Lienhard, Christian Telch und Muhamed Alawie. Das Testspiel bildete den Abschluss eines dreitägigen Trainingslagers in Berghaupten.

Es wurde hart geschuftet. In Berghaupten, gelegen in der Ortenau, bezog Eintracht Trier das Trainingsquartier. Verteilt auf drei Tage machte Trainer Peter Rubeck und sein Trainerteam die Mannschaft fit für die kommende Regionalligasaison. Taktik und Fitness standen dabei ganz weit oben auf dem Trainingsplan. Die Umstände passten. „Wir hatten sehr gute Bedingungen und eine top Organisation. Der Sportplatz war in einem sehr guten Zustand und auch im Hotel blieben keine Wünsche offen. Eintracht Trier wurde sehr offen empfangen. Man hatte das Gefühl, die Leute waren ein Stück weit stolz, den SVE beheimaten zu dürfen“, lobte Peter Rubeck. Auf und neben dem Platz half Athletiktrainer Carsten Effertz, der sein Wissen an das Trainerteam weitergab. Effertz, der von einem Schweizer Institut beschäftigt wird, schulte die Mannschaft in Sachen Laufen und Ernährung. „Unter anderem haben wir an der Schnelligkeit gearbeitet und Tests gemacht, die jetzt analysiert werden und die uns Hilfestellungen für die kommende Saison geben werden. Das Thema Ernährung ist sehr wichtig, besonders aufgrund der hohen Intensität mit vielen Spielen in der Hinrunde. Auch daran möchten wir arbeiten und uns verbessern“, so Rubeck weiter.

Neues System

Zum Abschluss des Trainingslagers stand für die Moselaner noch ein echter Härtetest auf dem Programm. Im Testspiel traf die Eintracht auf die U23 der TSG Hoffenheim, die in der vergangenen Saison Dritter der Regionalliga wurde. Gegen die Kraichgauer testete Trainer Rubeck ein neues 4-3-3-System, welches im Trainingslager erarbeitet wurde und zum Kontrahenten Hoffenheim passte. „Es war ein guter Test. Die Mannschaft hat das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten. Sie war aggressiv in den Zweikämpfen und hat gut gegen den Ball gearbeitet.“ In der ersten Halbzeit brachten Lokalmatador Patrick Lienhard (stammt aus der Ortenau) und Christian Telch (22.) den SVE auf die Siegerstraße. Muhamed Alawie erhöhte in der zweiten Halbzeit auf 3:0 (62., Foulelfmeter). Den 3:1-Anschlusstreffer für die Bundesliga-Talentschmiede erzielte Yusuf Corban (77.).

Das nächste Testspiel ist für den kommenden Mittwoch angesetzt. Um 19 Uhr treffen die Trierer in Schoden auf die SG Schoden/Ockfen/Irsch.

Statistik:

Aufstellung: Keilmann – Riedel (80. Boesen), Dingels (75. Masselter), Schneider, Heinz (85. Kinscher) – Telch, Garnier (46. Dittrich), Lienhard (70. Gladrow) – Szimayer (46. Alawie), Anton (70. Kurz), Blum

Tore: 1:0 (12.) Lienhard, 2:0 (22. Telch), 3:0 (62.) Alawie, 3:1 (77.) Corban

Read and Download recommended you read Free Ebooks in PDF format - COMBO CIRCUIT LAB ANSWERS HEMISTRY ELECTRON CONFIGURATION ANSWERS CHAPTER 11 Pressemitteilung SV Eintracht Trier 05

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Guter Wein, schlechte Manieren

Cochem. Ein kurioser Fall beschäftigt am Montag, 31. Januar, den Strafrichter beim Amtsgericht Cochem. Verantworten vor Gericht muss sich  ein 32-jähriger Angeklagter, der sich offenbar schlauer fühlte, als die Polizei erlaubt. Ihm wird unter anderem wegen Urkundenfälschung der Prozess gemacht. Der Mann soll über einen polnischen Führerschein verfügt haben, ihm soll jedoch die Fahrerlaubnis am 11. Oktober 2018 entzogen worden sein. Er soll dennoch, unter anderem am 27. April 2021, mit seinem Pkw unterwegs gewesen sein. Dabei soll der Angeklagte an beiden Nummernschildern des Autos zuvor an die Stelle des amtlichen Siegels zwei runde Aufkleber mit der Aufschrift »Silberne Kammerpreismünze Landesprämierung – Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz« geklebt haben, um im Straßenverkehr eine amtliche Zulassung vorzutäuschen und den fehlenden Versicherungsschutz zu verschleiern. Tatsächlich soll der Pkw, so die Anklageschrift, aber schon im Januar 2020 abgemeldet worden sein. Die Aufkleber »Silberne Kammerpreismünze Landesprämierung – Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz« werden auf Weinflaschen angebracht, die bei einer Qualitätsprüfung besonders gut abgeschnitten haben. Woher der Angeklagte den Aufkleber hat oder ob er ihn eventuell von einer Flasche abgetrennt hat, geht aus der Mitteilung des Amtsgerichtes Cochem nicht hervor. Für den Prozess vor dem Amtsgericht kann sich der Angeklagte den Satz des antiken, griechischen Lyrikers Alkaios von Lesbos zu Herzen nehmen: »In vino veritas«, was auf Deutsch heißt: »Im Wein liegt die Wahrheit.« Strafrechtlich droht dem Mann laut Strafgesetzbuch eine Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder eine Geldstrafe. Bericht folgt. Ein kurioser Fall beschäftigt am Montag, 31. Januar, den Strafrichter beim Amtsgericht Cochem. Verantworten vor Gericht muss sich  ein 32-jähriger Angeklagter, der sich offenbar schlauer fühlte, als die Polizei erlaubt. Ihm wird unter anderem wegen…

weiterlesen