Turniersieg der Trier-Dolphins Juniors

Rollstuhlbasketballer auch in Jena erfolgreich

Stadt Trier. Nach über sechs Stunden beschwerlicher Anfahrt waren die Trier-Dolphins Junioren mit Betreuern am späten Freitagabend in Jena angekommen. Ausgeruht ging es dann im Werner-Seelenbinder-Sportkomplex am Samstag ins Turnier mit zwei Rollstuhlbasketball Teams aus Jena, einem Jurobacup-Mixteam mit Spielern aus Elxleben, Köln und Jena sowie den Slow Motion aus Bonn.

Trier traf im ersten Spiel auf Bonn. Beide Teams kennen sich seit Jahren und Trier konnte bisher die meisten Partien beherrschen. Da Bonn jedoch aufgrund der Erkrankung einer Spielerin keine Wechselmöglichkeit hatte, sprang ein erprobter, erfahrener Ligaspieler der Jena Caputs ein. Dies war für die jungen Dolphins aus Trier eine echte Herausforderung, doch das Team von Coach Günter Ewertz konnte nach der Halbzeit, als es noch unentschieden stand, durch eine taktische Umstellung die Oberhand gewinnen und sich nach der 24-minütigen Spielzeit über den 22:17 Erfolg freuen. Der erste und wie sich dann rausstellte, schwerste Schritt zum Turniersieg war gemacht. Mit 16:10 wurde das erste heimische Team, die Caputs Thunders nachfolgend geschlagen. Auch die 3. Partie gegen die bis dahin ebenfalls 2 mal erfolgreichen Caputs Lightnings konnten die Dolphins aus Trier dann sogar souverän mit 20:8 für sich entscheiden. Am Nachmittag kam es dann zur entscheidenden Paarung um den Turniersieg gegen die Mannschaft des Jurobacup-Mix.

Team rauft sich zusammen

Nach anfänglichen Schwierigkeiten in der schwülen Hitze raufte sich das Team nochmals zusammen und errang einen verdienten 19:8 Sieg, bei dem vor allem in der 2. Halbzeit die Defense stand und vorne die nötigen Punkte gemacht wurden. Damit war nach dem Erfolg vor 2 Wochen in Köln auch der erste Turniersieg bei den Freunden in Jena erreicht. "Die Ergebnisse geben nicht die Leistungsstärken der Gegner wider". so Günter Ewertz und Betreuer Klaus Erz, "umso mehr ziehen wir den Hut vor der Leistung unserer jungen Truppe, die konsequent die Vorgaben erfüllt und immer an den Sieg geglaubt hat!" Müde, aber glücklich ging es dann mit den Eltern auf die Rückfahrt nach Trier, wo am Samstag, 18. Juni,  das Trierer Turnier im Rollstuhlbasketball in der Wolfsberghalle ausgetragen wird.

(Red. RSC-Rollis Trier e.V.)

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.