U15-Team des FSV Trier-Tarforst sorgt für Furore

Stadt Trier. Für großes Aufsehen sorgte die U-15-Badminton-Mannschaft des FSV Trier-Tarforst, die sich bei der Rheinlandmeisterschaft in Plaidt souverän durchsetzen konnte und den Titel mit breiter Brust an sich riss. Die besten acht Mannschaften des BVR qualifizierten sich für die Endrunde.

Im Halbfinale gegen Heimbach-Weis hing die Tarforster Finalteilnahme jedoch am seidenen Faden. Nach den Doppeln stand es 2:0 für den Tarforster Nachwuchs. Für den dritten Sieg-Punkt sorgte schließlich Jonathan Potthoff, der mit dem 3:2 für einen starken Zwischenstand sorgte. Bela Pfeiffer musste somit das letzte Einzel gewinnen, da bei einem 3:3 Heimbach-Weis aufgrund des besseren Satzverhältnis ins Finale eingezogen wäre. Bela lag im entscheidenden dritten Satz 18:19 zurück - behielt aber dennoch die Nerven und drehte kämpferisch das Spiel. 21:19 bedeutete schließlich Finale, in diesem der FSV über die DJK Plaidt deutlich mit 5:1 gewann. Tarforst spielte in folgender Aufstellung: Jonathan Potthof, Floris und Bela Pfeiffer sowie Fabian Brill.

Pressemitteilung FSV Trier-Tarforst

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.