Uni Trier ist ein gutes Beispiel für Internationalisierung

Stadt Trier. Die Universität Trier ist im Bereich der Internationalisierung ein Vorbild für andere Hochschulen. Die Hochschulrektorenkonferenz (HRK) stellt in einer 196 Seiten starken Broschüre bundesweit insgesamt 42 "Beispiele guter Internationalisierungspraxis an deutschen Hochschulen" vor. Die Uni Trier ist darin gleich mit zwei ausgewählten Projekten vertreten: Dem "Internationalen Rechtsstudien" und "Career International". In der Publikation "Auf internationale Erfolge aufbauen" wird der Stand der Internationalisierung an deutschen Hochschulen analysiert und ein Überblick über konkreten Bedarf an Internationalisierung geboten.

Im Handlungsfeld "Studium und Lehre" werden die "Internationalen Rechtsstudien (FFA)" im Fachbereich Rechtswissenschaft der Universität Trier als gutes Beispiel hervorgehoben. Hier werden Studierende bereits seit 1989 in mittlerweile acht ausländischen Rechtssystemen unterrichtet. Die Breite des Angebots, sehr praxisnahe Vorlesungen in der Fremdsprache und Auslandsstudien sowie Praktika an internationalen Partneruniversitäten sind die Erfolgsfaktoren der FFA. "Die Praxis honoriert die erworbenen Kenntnisse der Absolventen mit einer seit Jahren ungebrochen hohen Nachfrage nach international ausgebildeten Jungjuristen", schreibt FFA-Referentin Ute Goergen in ihrem Beitrag.

Career International

Auslandsamtsleiterin Birgit Roser beleuchtet das Programm "Career International", eine Workshop-Reihe zu den beruflichen Perspektiven ausländischer Studierender nach dem Studienabschluss. Es geht es darum, "die spezifischen Potenziale von international mobilen Studierenden als berufliche Ressource für Berufseinstieg und Karriere sichtbar und nutzbar zu machen", heißt es in dem Artikel.  Ausländische und international erfahrene deutsche Studierende erarbeiten gemeinsam eine persönliche Strategie für die Berufsplanung und Stellensuche.

Infos

 

 

Internationalen Rechtsstudien: www.ffajur.uni-trier.de

Career International: www.uni-trier.de (International)

Foto: Archiv

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.