Von allen guten Geistern verlassen - Miezen mit 15:34

Stadt Trier.  Vor dem Duell in der Frauenhandball-Bundesliga gegen den Spitzenreiter Buxtehuder SV hatten sie sich bei der abstiegsbedrohten DJK/MJC Trier keine realistische Chance auf einen zählbaren Erfolg ausgerechnet ? und das Match eher als Vorbereitung auf das eminent wichtige Spiel am Samstag in Bad Wildungen gesehen. Und trotzdem: Enttäuschung schwang im Miezen-Lager nach dem sehr deutlichen 15:34 mit?

 

Nur bis zum 4:5 zog sich das Team der Gastgeber vor 600 Zuschauern ordentlich aus der Affäre. Danach war die Mannschaft um Trainerin Cristina Cabeza vo allen guten Geistern verlassen. Erst in der 52. Minute markierte die DJK/MJC ihr zehntes Tor... Vor der Partie hatte MJC-Vorstand Jürgen Brech fünf Spielerinnen und Trainerin Cabeza offiziell verabschiedet. Neben Katrin Schneider (Ketsch), Celine Michielsen (Metzingen), Franziska Garcia-Almendaris und Silvia Solic (beide Karriereende) war auch Torfrau Verena Flöck darunter. Möglicherweise geht sie zurück in ihre österreichische Heimat.

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.