Von Wolfsburg nach Trier: Dittrich verstärkt die Eintracht

Starker Eindruck in Pokalspiel bringt Vertrag

Stadt Trier. Vor dem Trainingslager im badischen Berghaupten hat der SVE auf dem Transfermarkt noch einmal zugeschlagen: Mittelfeldspieler Danilo Dittrich kommt vom Nord-Regionalligisten VfL Wolfsburg II und verstärkt die Trierer. Er wirkte bereits beim 1:0-Testspielsieg gegen den VfL Bochum mit und hinterließ einen guten Eindruck und unterschrieb bis Mitte kommenden Jahres.

Gut ausgebildet, jung und trotzdem erfahren: das sind die Vorzüge, die Danilo Dittrich mit an die Mosel bringt. Der 21-Jährige, der am Samstag beim Testspielsieg gegen den Zweitligisten VfL Bochum als Probespieler mitwirkte, hinterließ bei Trainer Peter Rubeck sofort einen guten Eindruck. Ohne nennenswerte Eingewöhnungsphase fügte sich der gebürtige Ansbacher in das Spiel der Trierer ein. "Vor dem Spiel habe ich ihm erklärt, wie wir taktisch spielen möchten. Das hat er in der kurzen Zeit sofort umgesetzt", sagte Peter Rubeck bereits nach dem 1:0-Erfolg am Samstag. "Gegen Bochum hat er ein gutes Spiel absolviert. Danilo hat eine anspruchsvolle Ausbildung genossen und ist flexibel einsetzbar. Damit wird unser Kader mit der nötigen Qualität breiter, das könnte ein wichtiger Vorteil in der kommenden Saison sein", so Rubeck weiter.

Beim 1. FC Nürnberg groß geworden

"Er ist jung, hat bereits Erfahrung gesammelt und ist zielstrebig", fügt SVE-Vorstandsmitglied Roman Gottschalk hinzu. "Damit passt er sehr gut zu unserer Philosophie. Wir sind froh, dass er sich für uns entschieden hat." Fußballerisch wurde Dittrich in der Jugend des 1. FC Nürnberg groß. Nach dem ersten A-Jugendjahr verließ er die Franken in Richtung Unterhaching, wo er in der Saison 2014/15 zum Stammpersonal in der dritten Liga gehörte. Anschließend wechselte er zur U23 des VfL Wolfsburg.

Vertrag aufgelöst

Zwar besaß Dittrich bei den Wölfen noch einen Vertrag für die kommende Saison, dieser wurde kurz vor der Unterschrift in Trier jedoch aufgelöst. "In der vergangenen Woche war ich mit dem VfL noch im Trainingslager. Währenddessen gab es Kontakt mit dem SVE. Direkt danach wurde ich nach Trier zum Testspiel gegen Bochum eingeladen. Ich hatte vor und nach dem Spiel gute Gespräche mit Trainer Peter Rubeck", beschreibt Danilo Dittrich den Transfer. "Ich bin ein Spieler, der den Ball fordert und im Spielaufbau aktiv werden möchte. Trier ist ein ambitionierter Traditionsverein und ich freue mich auf die neue Aufgabe."

Pressemitteilung SV Eintracht Trier 05

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.