Vorbereitung bald beendet – Turnier vorzeitig abgebrochen

Miezen: Letzte Turnierteilnahme vor Start fordert Tribut

Stadt Trier. Die Turnierteilnahme in Ludwigsburg am vergangenen Wochenende musste wegen einiger Blessuren und aufgrund der mörderischen Hitze und daraus folgenden Erschöpfungszuständen vorzeitig abgebrochen werden. Dennoch zeigten sich die Miezen und Verantwortlichen der Mannschaft insgesamt sehr zufrieden.

Durch Absagen schon vor Turnierbeginn mussten die Damen der MJC/DJK Trier trotz dezimierter Mannschaftsstärke ( es fehlten "Scholli" Müller Samstag wegen Dienst, Angela Petrovska wegen noch nicht vorliegender Spielberechtigung sowie die langzeitverletzte Hannah Sattler ) anstatt der ursprünglich avisierten 4 Spiele bereits 5 Mal antreten ... und das eigentlich mit gutem Erfolg. Denn im ersten Spiel konnte der Drittligist Gröbenzell - einer der Aufstiegskandidaten und Vizemeister der 3.Liga Süd des vergangenen Jahres - mit 17:13 geschlagen werden. Darauf folgte gleich ein erfreuliches 12:8 gegen Ligakonkurrent Herrenberg. Bei gefühlten 40 Grad in der Halle musste sich die Miezen-Crew dann Erstligist Neckarsulm mit 8:12 geschlagen geben.

Knapp gegen Schweizer Topteam verloren

Das letzte Vorrundenspiel gegen LK Zug, dem Schweizer Serienmeister endete wieder knapp mit 17:19 und so konnten die Miezen die Vorrunde auf dem 3.Platz beenden. Das Achtelfinale wurde ebenfalls noch am Abend ausgetragen und trotz der ersten Blessuren konnte das spannende Spiel gegen Nürtingen bei immer noch unmenschlicher Hitze, mit Verlängerung und Siebenmeterwerfen gewonnen werden. Sonntagmorgen wurde das erste Viertelfinale gegen Metzingen ausgetragen. Der Bundesligist konnte dabei die dezimierten Miezen klar mit 22:9 schlagen. Nach einer Bestandsaufnahme entschloss sich der Tross, das Turnier abzubrechen, denn neben Doro Varga und Shenia Knoroz waren auch Linsey Houben und Melanie Eckelt angeschlagen und um kein Risiko einzugehen, wurde die Turnierleitung informiert.

Aufsteigende Form

Der am Ende achte Platz bei diesem hochkarätigen Turnier mit 22 Teilnehmern bestätigt die aufsteigende Form der Trierer Miezen und stimmt Mannschaft und Umfeld zuversichtlich für den bald anstehenden Pflichtspielauftakt. Die Vorbereitung ist damit beinahe abgeschlossen und der Kenner der Szene konnte auch ein paar unbekannte Gesichter bei den Miezen entdecken. Die Neuzugänge Anke Greinert und Gastspielerin Michelle Lohrscheider aus der 2.Mannschaft fügten sich ohne Probleme und mit schönen Aktionen in das Mannschaftsgefüge ein. Zwei weitere Neuzugänge werden in den nächsten Tagen vorgestellt. Bilder: Jürgen Brech

Pressemitteilung DJK/MJC Trier

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.