5,5 Millionen Euro werden investiert

Aufwändiger Schwertransport zur Umspannanlage

Welschbillig. Der RWE-Verteilnetzbetreiber Westnetz hat am heutigen Mittwoch einen neuen leistungsstarken Transformator in die Umspannanlage Welschbillig geliefert. Der aufwändige Schwertransport wurde von einer Spezialfirma durchgeführt. Auf einem Tieflader reiste die rund 96 Tonnen schwere Fracht über eine Fahrstrecke von etwa 500 Kilometern in der Nacht an seinen neuen Bestimmungsort. Der neue Transformator soll ab Ende 2016 in der Umspannanlage in Welschbillig zum Einsatz kommen und ersetzt gemeinsam mit einem weiteren noch zu liefernden Großgerät ältere Umspanner. Die beiden Transformatoren verdoppeln die Leistung der Umspannanlage von 80.000 Kilowatt auf dann 160.000 Kilowatt. Dadurch können weitere regenerative Energiequellen wie zum Beispiel Photovoltaikanlagen und Windparks aus der Region sicher in das Netz eingebunden werden.

Parallel zur Inbetriebnahme der Transformatoren modernisiert Westnetz auch die dazugehörigen Schaltanlagen und Schutzeinrichtungen. Der neue Umspanner wandelt Strom aus der Spannungsebene von 110.000 Volt auf die darunter liegende Ebene von 20.000 Volt um. Beide Transformatoren bilden das Herzstück der Umspannanlage. Insgesamt sieht Westnetz Investitionen von rund 5,5 Euro in die Modernisierung der Umspannanlage in Welschbillig vor und bringt damit die Energiewende in der Region weiter voran. Die Arbeiten sollen Anfang 2017 abgeschlossen sein.

Pressemitteilung RWE

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.