Gestüt Hohensonne wiederum sehr erfolgreich

Heimische Reiter räumen ab

Hohensonne. Die Verantwortlichen des Reitsportvereins Gestüt Hohensonne glaubten im letzten Jahr noch, der erfolgreichste Verein im Verband zu sein, könnte nicht mehr getoppt werden. Am vergangenen Samstag wurden sie bei der Ehrung der Bezirksmeister 2016 in Bernkastel-Kues eines Besseren belehrt: drei Bezirksmeister-Titel, ein Vize-Titel und drei dritte Plätze gingen nach Hohensonne sowie die Kleine Standarte und ein dritter Platz in der Großen Standarte.

Bezirksmeister wurden Elena Koster (Dressur, Leistungsklasse 0), Katharina Candels (Dressur, Leistungsklasse 5) und Alessandro van der Sanden (Springen, Leistungsklasse 5), Vize-Meisterin wurde Nele Weber (Dressur, Leistungsklasse 0), hervorragende dritte Plätze gingen an Nele Weber (Springen, Leistungsklasse 0), Leonie Dühr (Springen, Leistungsklasse 6) und Ute Walsemann (Dressur, Leistungsklasse 4). Die Kleine und Große Standarte stellen die Vereinswertungen dar. Bei der Kleinen Standarte ging der Sieg mit einem haushohen Vorsprung von fast 5000 Punkten auch nach Hohensonne. Die Große Standarte erritt sich der Reitverein Schweich vor der PSG Trier-Pellingen und dem RSV Gestüt Hohensonne.

Nachwuchs ebenfalls stark

Auch in den Jugend-Cups  hatten Reiter aus Hohensonne meist die Nase vorn: der SWT-Jugend-Cup Kombination ging an Larissa Fricke, der Sparkassen-Jugend-Cup an Katharina Candels und der Equiva-Reitsport-Jugend-Cup an Alessandro van der Sanden. Ein hocherfolgreiches und nur schwer zu übertreffendes Jahr 2016 für das Gestüt Hohensonne mit dem Trainerteam Caroline Feid-May, Benny Kimmlingen und Paul Kimmlingen.

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.