"Rock für Ruanda": 30 Jahre rocken für den guten Zweck

Butzweiler. "Rock für Ruanda" heißt es am Samstag, 9. November, ab 19 Uhr in der Turnhalle in Butzweiler - und dieses Jahr mit einem Jubiläum. Bereits zum 30. Mal organisiert die Katholische Jugend Butzweiler das Benefizkonzert.

Beim ersten Benefizkonzert 1989 - damals noch unter dem Namen "Lowie für Malawi" - hätte wohl keiner der damals aktiven Mitglieder der Katholischen Jugend Butzweiler (KJB) gedacht, dass es ihr Projekt, seit 1991 unter dem Titel "Rock für Ruanda" bekannt, heute noch gibt. Eine Wahnsinnsspendensumme von rund 120.000 Euro wurde bis heute in der Turnhalle in Butzweiler eingespielt.

Geld für Projekte in Ruanda

Damit unterstützt die KJB den Verein "Ruandakomitee Trier", der das Geld eins zu eins für Projekte im Partnerland einsetzt. Bis heute wurden davon Berufsschulen, landwirtschaftliche Institutionen und andere infrastruktuelle Projekte mitfinanziert. "Gerade Länder wie Ruanda, die momentan nicht im Fokus der medialen Berichterstattung stehen, dürfen nicht vergessen werden und müssen weiter unterstützt werden", betont KJB-Sprecher Max Kimmlingen, denn dafür stehe seine Truppe Veranstalter.

"Männer" und "Sly & Firemakers" heizen ein

Den Programm-Auftakt macht die Band "Männer - Mann singt deutsch". Bekannt durch "The Reminders", "Leiendecker Bloas", "Jump for Joy" oder "All about Joel" haben sich die Trierer Musiker zusammengetan, um gemeinsam zu rocken. Anschließend stehen "Sly & the Firemakers" auf der Bühne. Mit dabei sind Musiker von "Chock-A-Block", "Jump for Joy", "Crossing" und den "Jomtones", die zu diesem einmaligen Konzert gemeinsam auf der Bühne stehen.

Konzertkarten

Karten gibt es bei:

  • Bäckerei Heckmann Butzweiler 
  • Edeka Märkte Trierweiler und Butzweiler 
  • Pizzeria Aroma, Kordel und Welschbillig 
  • Friseursalon Haartraum 
  • allen aktiven Mitgliedern der KJB

Preise

  • Vorverkauf: Mindestspende von 7 Euro
  • Abendkasse: ab 19 Uhr 7 Euro, ab 21 Uhr 9 Euro

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.