Johannes Mager

Auel feiert 800-jähriges Bestehen

Der Ort feiert mit Dorfflohmarkt, Gottesdienst, Traktorenausstellung und etlichen Vorführungen.

Bilder
Über die Jahrhunderte ist Auel zu einem kleinen Dorf zusammengewachsen. Diese winterliche Aufnahme vom Killenberg herab stammt aus der Zeit um 1980.

Über die Jahrhunderte ist Auel zu einem kleinen Dorf zusammengewachsen. Diese winterliche Aufnahme vom Killenberg herab stammt aus der Zeit um 1980.

Foto: https://auel-800.jimdosite.com

Auel. »Kleine Bach- oder Talaue«, so lässt sie der Name des Ortes Auel deuten, der über die Jahrhunderte Namen wie Ovele (1222), Awele (1282) oder Awell (1570) trug. Nachzulesen ist die lange Geschichte des kleinen Ortes in der Abhandlung von Peter May, die dieser auf der Internetseite https://auel-800.jimdosite.com zusammengetragen hat – aus Anlass des 800-jährigen Bestehens von Auel. Dieses runde Jubiläum wird in Auel natürlich mit Attraktionen gefeiert. »800 Jahre Auel« heißt es am Sonntag, 15. Mai, im Rahmen der diesjährigen Kirmes. So findet unter anderem ab 10 Uhr ein Flohmarkt auf den Straßen, in Höfen und Gärten von Auel statt. Außerdem können die Dorfbewohner und die Besucher eine Traktorenausstellung, Korbflechter, alte Filztechniken, Schmiedevorführungen, einen Weinstand, Mittagessen, Kaffee und Kuchen und noch vieles mehr erleben.Die Feier zum Dorfjubiläum beginnt schon am Samstag, 14. Mai. Um 19 Uhr findet auf dem Gemeindehausplatz eine Messe statt. Anschließend öffnet der Getränkestand.